Ingrid Bergman Abend – Lesung und Film mit Thilo Wydra

Ingrid Bergman, Verlag DVA

Am 29. August jährte sich der Todestag von Ingrid Bergman zum 35. Mal. Die legendäre Schauspielerin zählt zu den wenigen weiblichen Weltstars des Kinos. Im Laufe ihrer fast 50-jährigen Karriere wurde sie mit drei Oscars ausgezeichnet – als beste Hauptdarstellerin in "Das Haus der Lady Alquist" und "Anastasia", als beste Nebendarstellerin in "Mord im Orientexpress". Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Klassiker wie "Berüchtigt" von Alfred Hitchcock, "Casablanca", "Wem die Stunde schlägt" oder "Herbstsonate".

Auf der Basis neuer Quellen und zahlreicher Gespräche schildert Thilo Wydra in seiner Biographie »Ingrid Bergman: Ein Leben« das beeindruckend vielfältige Schaffen und leidenschaftliche Leben der großen Schauspielerin, die in sich zerrissener war, als ihr öffentliches Bild es nahelegt.

Im Anschluss an die Lesung ist der Film "Viaggio in Italia" zu sehen – die scheinbar simple Geschichte eines gelangweilten englischen Ehepaares (George Sanders und Ingrid Bergman), das nach Italien reist, um einen Käufer für eine Villa zu finden, die sie von einem Onkel geerbt haben. Roberto Rossellini verwandelt diese Geschichte in ein leidenschaftliches Drama über Grausamkeit und Zynismus, die das Zerfallen dieser Ehe umgeben. Die zeitgenössische Kritik fand wenig Gefallen an dem Film. Heute gilt er als Schlüsselwerk für Rossellinis Schaffen ebenso wie für das europäische Kino. Jacques Rivette sah nach diesem Film alle bisherigen Filme anders – sie seien jäh um ein Jahrzehnt gealtert. Viaggio in Italia erzählt von einem Neubeginn und ist selbst einer.

Eine Veranstaltung der ifs internationale filmschule köln und des Internationalen Frauenfilmfestivals Dortmund | Köln

DO, 25.10.2017 19.00 Uhr Filmforum NRW / Museum Ludwig, Bischofsgartenstrasse 1, Köln
Lesung und Film mit Thilo Wydra
Moderation: Simone Stewens (Geschäftsführerin der ifs)
-Eintritt frei-

Im Anschluss: VIAGGIO IN ITALIA / JOURNEY TO ITALY I / F 1954, 97’, s/w, DVD, Regie: Roberto Rossellini 



vorherige News