Oxhide (Niu pi)

China 2005, Dokumentarfilm, 110' | Regie, Buch, Bildgestaltung, Schnitt, Ton Liu Jiayin | darsteller_innen Jia Huifen, Liu Jiayin, Zaiping Liu

Synopsis

"Man kann das Geräusch des Zuges in NIU PI hören, weil der Film in einer kleinen Wohnung in der Nähe der Gleise gedreht wurde. Das ist mein Zuhause. Der gesamte Film wurde dort gedreht. Ausschließlich mit Innenaufnahmen.
Die Schauspieler, die meine Eltern und ihr Kind darstellen, das sind im wirklichen Leben meine Eltern und ich. Der Film handelt von unserem Leben, unserem Zuhause und unseren Schwierigkeiten miteinander.
Ich habe 23 Szenen aus unserem Alltag ausgewählt und diesen Film gedreht. Für meine Eltern ist der Vorgang des Drehens wie das Entblößen einer Narbe. Durch die Kameralinse habe ich unser Leben gesehen. Anders könnte ich es nicht beschreiben.
Mein Zuhause ist nur 50 Quadratmeter groß. Das Leinwandformat aber ist Cinemascope. Der Film zeigt meine Familie aus meiner Sicht: die Enge, das Depressive, Schummrige und die Wärme. Niemand außer uns dreien ist im Bild. Ich brauchte 40 Tage, um den Film fertig zu stellen. Während dieser Zeit fingen wir immer mit dem Drehen an, sobald ich aus der Schule, meine Mutter aus der Fabrik und mein Vater aus dem Geschäft nach Hause kamen. Ein großer Teil des Films wurde nachts gedreht. Im wahren Leben geht die Geschichte weiter."
Liu Jiayin

"Die Einstellungen verknappen den Raum, sind so radikal wie umwerfend kadriert. Nie erhält man einen Überblick über die Wohnung, nie bekommt man eine der Personen ganz in den Blick. OXHIDE ist ein Film, dessen Intelligenz in der Art liegt, in der das Gezeigte und das Nicht-Gezeigte zugleich im Spiel sind. Der Film ist eines der Wunder, die es ganz selten gibt."
Ekkehard Knörer, perlentaucher.de

Das Internationale Frauenfilmfestival Dortmund | Köln präsentiert die Regisseurin Liu Jiayin im Anschluss an den Film in einem Werkstattgespräch, in dem sie ausführlich über ihr Filmschaffen und ihre Arbeitsbedingungen Auskunft gibt.

Biographie

LIU JIAYIN wurde 1981 in Peking geboren, wo sie seit 1999 im Hauptfach Drehbuch an der "Filmakademie" studiert. 2002 entstand ihr erster Kurzfilm THE TRAIN. NIU PI ist ihr erster abendfüllender Film.

Liu Jiayin
China
2005
Dokumentarfilm
2008
Fokus: China