Festival 2020

(Foto: Magdalena Kallenberger)

Lange haben wir auf diesen Moment warten müssen! Es ist mir eine sehr große Freude, die Festivaleröffnung ankündigen zu dürfen: das Festival findet vom 9. bis 13. September in Köln statt!
 
Lassen Sie sich anregen durch die Filme und Gespräche unseres thematischen Fokus: Nach der Wende 1990|2020, treffen Sie auf beindruckende starke Frauen* in unserem queeren begehrt!-Programm und entdecken Sie unsere diesjährigen Preisträgerinnen. Wir erwarten Sie in unseren Festivalkinos: dem Filmforum NRW im Museum Ludwig, dem Odeon-Lichtspieltheater, der Filmpalette, der Aula in der KHM und dem Filmpalast. Ein reiches Auswahlprogramm wird auch dieses Jahr wieder in der Dortmunder Schauburg zu sehen sein.

Zu den #Coronaeffekten gehört, dass wir Festivaleröffnung und Preisverleihung an einem Abend veranstalten. Wir starten am 9. September mit der Deutschlandpremiere des Dokumentarfilms Becoming Black von Ines Johnson-Spain. Johnson-Spain rekonstruiert ihre eigene Familiengeschichte: Wie kann sie als Person of Color das Kind von weißen Eltern sein? In ihrem Selbstporträt entspannt sie klug einen bisher ungeschriebenen Teil deutscher Historie. Der Film ist auch ein zentrales Werk unseres diesjährigen Festivalfokus.

Die Preise der vier Wettbewerbe Internationaler Debüt-Spielfilmwettbewerb, Nationaler Wettbewerb für Bildgestalterinnen sowie – neu – der Shoot-Nachwuchspreis für KHM-Absolventinnen und der ECFA-Kurzfilmpreis wurden pandemiebedingt von den Jurys bereits im Vorfeld ermittelt. Wir übergeben die Preise am Eröffnungsabend und zeigen die preisgekrönten Filme im viertägigen Festivalprogramm.

Das finale Programm wird Anfang August veröffentlicht!

- Dr. Maxa Zoller, Festivalleitung