Prevenge

Großbritannien 2016, 88‘, Spielfilm
Regie
Alice Lowe
Kontakt
Western Edge Pictures | www.westernedgepictures.co.uk

 

Synopsis

Mit bitterbösem, britischem Humor erzählt Drehbuchautorin, Regisseurin und Hauptdarstellerin Alice Lowe in Prevenge die Geschichte einer Schwangerschaft als makabre Splatter-Komödie. Kurz vor der Geburt ihres eigenen Kindes spielte Lowe die Rolle der hochschwangeren Ruth, die in eine Art Mordrausch gerät, als ihr das misanthropische, ungeborene Baby aus dem Mutterleib heraus Gräueltaten aufträgt. Ruth rächt sich brutal an allen, die ihr gerade in dem Moment oder schon seit Jahren entschieden gegen den Strich gehen.

»Traditionell wird die Schwangerschaft in Pastellfarben gezeichnet. Sanftheit, Leichtigkeit, naturgegebene Liebenswürdigkeit. Ich dagegen erlebte eine unerwartete Lebendigkeit und Intensität. Unerklärliche Trauer. Ekel. Glückliche Ekstase. (...) Ärger. Wut! Nichts davon habe ich so je auf der Leinwand gesehen. Also schuf ich die Antiheldin Ruth. Eine Frau, die von ihrem Zorn überwältigt wird. Das Schicksal hat ihr schlechte Karten zugeteilt und sie rächt sich. Mit ihrem kleinen Assistenten, dem ungeborenen Kind. Klassischerweise sind die Göttinnen der Rache die Furien, Mächte, die aus dem Blut ihres Vaters, des kastrierten Uranus entsprungen sind. Das ist alles ein wenig blutrünstig. Aber das ist eine Geburt schließlich auch. Ich wollte eine Geschichte über Gefahr und Gewalt erzählen, denn das schien mir die Schwangerschaft zu diesem Zeitpunkt wirklich zu bedeuten. Aus dieser Idee entwickelte sich die eines ungeborenen Diktatoren-babys. Die Puppe des Bauchredners, die der Mutter ins Ohr flüstert, was sie zu tun hat.« Alice Lowe

Fokus: IN CONTROL... of the situation / Alles unter Kontrolle

Alice Lowe
Großbritannien
2016
Spielfilm
2017
1234567-> Sektion