Pokot | Spoor

Polen/Deutschland/Tschechische Republik/Schweden/Slowakische Republik 2017, 128', Spielfilm
Regie
Agnieszka Holland in Zusammenarbeit mit Kasia Adamik
Kontakt
Heimatfilm | www.heimatfilm.biz

 

Synopsis

Janina Duszejko ist pensionierte Bauingenieurin und lebt in einem kleinen Bergdorf an der tschechisch-polnischen Grenze. Eines Tages verschwinden ihre geliebten Hunde. Einige Monate später entdeckt sie die Leiche ihres Nachbarn; die einzige Spur ist die eines Hirsches. Es kommt zu weiteren grausamen Morden, die Opfer sind allesamt Jäger und hoch angesehene Gemeindemitglieder. Die polizeilichen Ermittlungen stocken, doch Duszejko stellt ihre eigene Theorie auf: Die Morde wurden von wilden Tieren begangen...

»Unser Film könnte auch ›No Country for Old Women‹ heißen. Denn das ist die Welt, in der wir leben, erst recht in Polen. Die Hauptfigur von Pokot ist ehrlich, leidenschaftlich, aber auch verrückt: vor Wut, Obsessionen, Tierliebe und vor Mitgefühl mit Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie ist voller Rebellion. Ihre grausame, anarchische Revolte soll uns aber nicht brüskieren. Im Gegenteil, die Zuschauer*innen sollen sich mit ihr identifizieren. Ist das unmoralisch? Ja, aber nur mit extremer Provokation (gepaart mit Humor und Zärtlichkeit) lässt sich die Ungerechtigkeit und Brutalität offenlegen, die in Duszejkos Welt herrscht. Sie führt uns durch eine Landschaft, in der die Schönheit der Natur und der Freundschaft sich mit Schlamm, Korruption, Grausamkeit, Dummheit und Blut vermischen.« Agnieszka Holland

Wettbewerb

Agnieszka Holland in Zusammenarbeit mit Kasia Adamik
Polen/Deutschland/Tschechische Republik/Schweden/Slowakische Republik
2017
Spielfilm
2017
1234567-> Sektion