Meissner Porzellan

© Deutsches Filminstitut, Frankfurt | Deutschland 1906, 4‘, Tonbild
Regie
Franz Porten
Kontakt
Bundesarchiv/Filmarchiv | www.bundesarchiv.de

 

Synopsis

1906 erhielt der Schauspieler und Filmpionier Franz Porten den Auftrag, für die Messters Projektion GmbH sechs Tonbilder zu inszenieren: kurze Filme, die durch annähernd synchrones Abspielen eigens produzierter Schallplatten die Illusion lebender, sprechender und singender Fotografien erzeugen sollten. In Meissner Porzellan haben die Töchter des Regisseurs, Henny und Rosa Porten, ihren ersten Filmauftritt. Zur gleichnamigen Salon-Gavotte des Komponisten Karl Alfredy treten sie als delikate, tänzelnde Rokoko-Porzellan Figuren auf.

Franz Porten arbeitete zunächst als Opernsänger, Schauspieler und Theaterdirektor. Als Autodidakt begann er mit der Produktion von Tonbildern und fand ab 1910 den Einstieg in das Filmgeschäft. Von Beginn an übernahmen seine Töchter Henny und Rosa Porten Hauptrollen in seinen Filmproduktionen. Während Henny Porten bald zu einem der bekanntesten Filmstars ihrer Zeit wurde, brachte sich Rosa zunehmend auch als Drehbuchautorin und Koproduzentin ein.

Fokus: IN CONTROL... of the situation / Alles unter Kontrolle

Franz Porten
Deutschland
1906
Spielfilm, Stummfilm
2017
1234567-> Sektion