ESC/CTRL

I Cannot Tell You How I Feel
(USA 2016, R: Su Friedrich)

Es gibt viele Gründe, seine Heimat zu verlassen [ESC]. In dieser Reihe wird es nicht darum gehen, die Gründe zu bewerten; vielmehr wollen wir schauen, welche Dynamiken sich an bestimmten Stationen der Reisebewegungen vollziehen, wie dort neue Identitäten entstehen und definiert werden [CTRL]. Die Filme setzen an unterschiedlichen Momenten zwischen Aufbruch und Ankunft an und machen so ein Kaleidoskop von (neuen) Identitäten auf. Sie unterstreichen, wie sehr wir alle als Teil globaler Migrationsbewegungen miteinander verbunden sind – immer schon.

Mi 05.04., 20.00 Uhr, bodo Buchladen, Eintritt frei
In Kooperation mit bodo e.V.
HISTORISCHE FILMAUFNAHMEN & DISKUSSION
Flucht und Vertreibung
1945: Ankommen im Ruhrgebiet
Gespräch mit Dr. Dagmar Kift (LWL-Industriemuseum)

Do 06.04., 18.00 Uhr, Kino im U
PERFORMANCE
It’s So Sad the Giraffe Is Dead
1-Chanel-Video / D 2016, 13’, R: Lisa Domin mit: Zofia Bartoszewicz (Stimme und Gesang) und Ralf-Tibor Stemmer (E-Gitarre)
Paradies! Paradies!
Dokumentarfilm, A 2015, 78‘, R: Kurdwin Ayub 

So 09.04., 14.00 Uhr, Filmforum NRW, Köln
Paradies! Paradies!
Dokumentarfilm, A 2015, 78‘, R: Kurdwin Ayub 

Do 06.04., 20.00 Uhr, sweetSixteen
VIDEOS & PERFORMANCE
Transnationales Ensemble Labsa 

So 09.04., 16:30 Uhr, Schauburg
Sa 08.04., 18:30 Uhr, Filmforum NRW Köln
SU FRIEDRICH: FILME ÜBER IHRE MUTTER, 1984 UND 2016
I Cannot Tell You How I Feel
Dokumentarfilm, USA 2016, 42’, R: Su Friedrich
The Ties That Bind
Dokumentarfilm, USA 1984, 55‘, R: Su Friedrich
Zu Gast: Su Friedrich 

Sa 08.04., 18:00 Uhr, Kino im U
#theircatsaswell
Animationsfilm, A 2016, 4‘, R: Lisbeth Kovacic 
Callshop Istanbul
Dokumentarfilm, CDN 2016, 89‘, R: Sami Mermer, Hind Benchekroun