Zugvögel

Belgien/Frankreich 2015, 84', Spielfilm
Regie
Olivier Ringer
Kontakt
Ring Prod | www.ringprod.be

 

Synopsis

Als Cathy von ihrem Vater zum zehnten Geburtstag ein Entenei geschenkt bekommt, weiß sie erst wenig damit anzufangen. Den Moment, als das Küken schlüpft, verpasst sie dann auch, aber ihre Freundin Margaux sieht zu, wie sich das Entlein aus der Schale pellt. Das Küken hält sie deswegen für seine Mutter und die Mädchen beschließen, dass Margaux es mit nach Hause nimmt. Die Eltern der an den Rollstuhl gebundenen Freundin aber bezweifeln, dass ihre Tochter der Verantwortung gewachsen ist, sich um ein Tier zu kümmern. Sie geben das Küken auf eine Zuchtfarm. Darüber sind die Mädchen entsetzt und bald fest entschlossen, ihren Schützling zu retten. Das Befreiungsabenteuer beginnt.

Im Stil eines beschwingten Roadmovies erzählt Ringer von der Freundschaft zweier auf den ersten Blick unterschiedlicher Mädchen und dem Überwinden ihrer Grenzen. Beide Kinder wachsen in überbehütenden Familien auf, so dass die Rettung des Kükens auf eigene Faust auch der erste mutige Schritt in Richtung Freiheit und Selbstbestimmung bedeutet. Insbesondere die starke Bildsprache zeichnet Ringers Film aus, der für die Beschwerlichkeit eines Lebens im Rollstuhl ohne Barrierefreiheit frische Motive findet.

Filmbildung

Olivier Ringer
Belgien/Frannkreich
2015
Spielfilm
2016
1234567-> Sektion