Seguir viviendo

Mexiko 2014, 80', Spielfilm
Regie
Alejandra Sánchez
Kontakt
IMCINE | www.imcine.gob.mx

 

Synopsis

In den Bandenkriegen von Ciudad Juárez wird die Mutter der Teenager Jade und Kaleb schwer verletzt. Eine Journalistin soll die Geschwister zum Flughafen von Mexiko-Stadt begleiten, wo sie ihren Flug nach Vancouver antreten und außer Landes gebracht werden sollen. Sie selbst hat vor einigen Jahren ihren Sohn verloren und stimmt zunächst nur widerwillig zu. Während der langen Fahrt über den endlosen Highway, durch ein Land der ständigen Bedrohung, finden die drei allmählich Vertrauen zueinander.

Die sich beständig verändernde Landschaft dieses intimen Roadmovies fungiert als Spiegelbild der Gefühlsverfassungen der drei Figuren, deren wechselnde Stimmung sich auch auf die Farbe der monochromatischen Bilder auswirkt. Die Besonderheit an Sánchez‘ Film ist, dass ihre beiden Hauptdarsteller die Geschichte tatsächlich erlebt haben und sich nun selbst porträtieren: wie sie als Kinder vor Morddrohungen flüchten mussten, nachdem ihre Mutter erschossen wurde. Damit ist Seguir viviendo ein privates Porträt über die Konfrontation mit erlebter Gewalt und die realen Ängste der Menschen in einer der gefährlichsten Städte der Welt – und auch eine Geschichte über die Hoffnung und die Unentbehrlichkeit vertrauenswürdiger Menschen an solch einem Ort.

Fokus: Mexiko

Alejandra Sánchez
Mexiko
2014
Spielfilm
2016
1234567-> Sektion