Sabrás qué hacer conmigo

Mexiko 2015, 86', Spielfilm
Regie
Katina Medina Mora
Kontakt
Bobblehead Productions | http://bobblehead.productions

 

Synopsis

"Es war mir von Anfang an sehr klar, dass dies ein Film über zwei Personen mit unterschiedlichen Ängsten vor dem Leben sein wird, entweder aufgrund physischer Leiden oder emotionaler Probleme wie Depressionen. Sie finden das Leben, indem sie ihre Angst verlieren. Sie finden Liebe und verlieren ihre Angst vor dem Tod." Ilse Salas

Der charmante Fotograf Nicolás verliebt sich in die selbstbewusste Isabel. Nicolás leidet seit seiner Kindheit an Epilepsie. Auf den ersten Blick scheint er ein ganz normales Leben zu führen, das aber viele Opfer impliziert. Von klein auf hat er gelernt, seinen Alltag und seine Krankheit aufeinander abzustimmen. Auch Isabel wirkt wie eine Frau, die ihr Leben im Griff hat. Doch auch das ist nicht die ganze Wahrheit. Ihre Mutter ist krank und depressiv und Isabel hat keine andere Chance, als zu versuchen, ihr zu helfen. Um zueinander zu finden, müssen beide zunächst die eigenen Schwächen und Dämonen akzeptieren. Sie beginnen eine Beziehung, die keiner von ihnen erwartet hätte. Denn keiner von ihnen hat sich je erlaubt, auszubrechen.

Auf Nicolás wirkt Isabel zunächst etwas nebulös. Aus seiner Perspektive erzählt, fragt sich auch der Zuschauer, wie die Stimmung der jungen Frau scheinbar minutenweise wechseln kann. Im zweiten Kapitel springt die Erzählung zurück an den Anfang, und wir erfahren, wie Isabel das Kennenlernen wahrgenommen hat. Katina Medina Mora erzählt diese Liebesgeschichte, indem sie die Perspektiven beider Charaktere gleichermaßen gewichtet. Das dritte und letzte Kapitel schließlich trägt den Namen »Isabel y Nicolás« und nimmt den Blick des Paares auf die kommenden, gemeinsam zu bestehenden Herausforderungen ein.

Fokus: Mexiko

Katina Medina Mora
Mexiko
2015
Spielfilm
2016
1234567-> Sektion