Still the Water | Futatsume no mado

Spanien/Frankreich/Japan 2014, 118', Spielfilm
Regie
Naomi Kawase
Kontakt
Film Kino Text | www.filmkinotext.de

 

Synopsis

»Ich wünsche mir, dass Zuschauern des Films klar wird, dass wir Menschen nicht der Nabel der Welt sind. Wir sind nur ein kleiner Teil eines großen Kreislaufes. Ich wollte eine Geschichte erschaffen, in der deutlich wird, dass dieser Kreislauf, in dem wir alle leben, von göttlicher Natur ist.«

Naomi Kawase

Kaito und seine Freundin Kyoko leben auf der subtropischen Insel Amami-Ōshima. Gemeinsam erfahren die beiden Heranwachsenden das Erwachen ihrer Sinnlichkeit und die Gemeinschaft mit der Natur vor dem Hintergrund familiärer Dramen. Kaitos Vater hat vor kurzem die Familie verlassen. Kyokos Mutter liegt im Sterben. Ihr Krankenbett steht unter einem hundertjährigen Baum im Garten. Der Tod der Mutter im Kreis ihrer Familie, begleitet vom traditionellen Gesang der Nachbarinnen, zählt zu den schönsten und ergreifendsten Szenen des Films.

Das Leben der Menschen im Einklang mit der Natur, Sinnlichkeit, Spiritualität, Trauer und Abschied sind wichtige Aspekte in Naomi Kawases Arbeit. Auch ihr poetisches Opus Futatsume no mado erkundet den ewigen Kreislauf von Leben und Tod.

Naomi Kawase
Spanien/Frankreich/Japan
2014
Spielfilm
2015
1234567-> Sektion