Top Girl oder la déformation professionnelle

Deutschland 2014, Spielfilm, 94’ | Regie, Buch Tatjana Turanskyj | Bildgestaltung Lotta Kilian | Schnitt Stephanie Kloss, Ricarda Zinke | Ton Mathias Gauerke, Jochen Jezussek, Christian Obermaier | 
Musik Niels Lorenz | Darsteller_innen Julia Hummer, Susanne Bredenhövel, RP Kahl | Produktion turanskyj & ahlrichs GbR

Teil Zwei von Tatjana Turanskyjs Trilogie über Frauen und Arbeit be- schäftigt sich mit der Prostitution als Beruf und moderner Dienstleistung. Die 29-jährige Schauspielerin Helena (Julia Hummer) ist Mutter einer elfjährigen Tochter und Tochter einer übergriffigen, besorgten Mutter. Sie hasst die multiplen Abhängigkeitsverhältnisse ihres Lebens. Während ihr Hauptberuf aus erfolglosen Castings und Warteschleifen besteht, findet die eigentliche Schauspielerei im Nebenjob statt: Um ihren Lebensstandard halten zu können, arbeitet Helena als selbstständige Sexarbeiterin Jacky in einem Wohnungsbordell und Escortservice. Hier entstehen dramatische Szenen, die sie inszenieren und selbst gestalten kann: Catwoman und Peitschenknallen. Ökonomisierte Beziehungen, das Bordell als Bühne und Sex als Performance. Dazwischen immer wieder kommentierende Einschübe, etwa ein postfeministischer Vortrag zu Körper und Schönheitsoperationen.

Die Mutter steht für eine Zeit, in der »weibliche Selbstverwirklichung« noch anders buchstabiert wurde. Die kleine Tochter sagt ein Gedicht von Heine auf. Schließlich denkt Helena sich eine neue sexuelle Dienstleistung aus, und als die Jagd beendet ist, die Frauen erlegt sind, die Männer triumphieren, steht sie da, streng, schön und unerbittlich.

Biografie
Tatjana Turanskyj, studierte Literatur- und Theaterwissenschaft sowie Soziologie in Frankfurt am Main. Vor und während ihres Studiums wirkte sie als Darstellerin in Inszenierungen von Einar Schleef mit. Von 1995 bis 2001 arbeitete sie als Werbetexterin bei Scholz & Friends, Berlin. Seit 2001 arbeitet Tatjana Turanskyj im künstlerischen Video-, Film- und Performancebereich. Sie war Gründungsmitglied des Filmkollektivs Hangover ltd. (2001–2007) und hat als Drehbuchautorin, Regisseurin und Schauspielerin alle Spielfilme der Gruppe mitrealisiert. Seit 2008 ist sie Mitinhaberin der Produktion turanskyj & ahlrichs. Ihr erster Spiel- film Eine flexible Frau, der 2010 im Wettbewerb des IFFF Dortmund | Köln lief, fand große Beachtung und wurde mehrfach ausgezeichnet. Tatjana Turanskyj hat mehrere Drehbuchstipendien erhalten – darunter von der Berliner Künstlerförderung des Senats.

Tatjana Turanskyj
Deutschland
2014
Spielfilm
2014
Panorama