Sisterhood

© Goodyn Green
Deutschland 2011, Dokumentarfilm, 47’ | Regie, Realisation, Kontakt Marit Östberg | Bildgestaltung Leon Rad, Malin Arnell | Musik Cel and MyKey | Darsteller_innen Mad Kate, Pau Papell, Blond Stud, Marit Östberg

Sisterhood ist ein Dokumentarfilm über die Entstehung eines queer feministischen Pornos. Regisseurin Marit Östberg spricht darin mit den Hauptdarsteller_innen des Films Share über ihre Motivation und ihre Erfahrung bei der Verfilmung eines queer-feministischen Pornos. Die Frauen, die für die Dreharbeiten aus der ganzen Welt nach Berlin angereist waren, erläutern auf inspirierende Weise, was es für sie bedeutet, mit politischem Impetus zu arbeiten. Mit ihren klaren Statements repräsentieren sie eine ebenso reflexive wie motivierte feministische Community in Aktion.

Biographie
Marit Östberg ist Filmemacherin und queer-feministische Aktivistin und Journalistin. Sie ist Teil der queer-feministischen Pornoszene, die sich in den vergangenen Jahren in Europa entwickelt hat. Ihre Filme setzen sich mit der Frage, wofür und für wen Porno sein könnte, auseinander. Sie werden bei Festivals weltweit gezeigt und diskutiert. Marit Östberg ist überdies die von der Kritik hoch gelobte Regisseurin der beiden jüngsten The Knife’s-Videos.

Marit Östberg
Deutschland
2011
Dokumentarfilm
2014
begehrt! - filmlust queer