Kumbia Queers: More louder bitte!

Deutschland 2013, Dokumentarfilm, 46’ | Regie Natalia Sanhueza, Almut Wetzstein | Bildgestaltung Almut Wetzstein | Schnitt Hannah Rosales-Musick | Ton Thorsten Broda, Stefan Auch | Musik Kumbia Queers | Produktion Almut Wetzstein

Der Dokumentarfilm Kumbia Queers: More lauder bitte! zeigt die sechs lateinamerikanischen Musikerinnen während ihrer Europa-Tour in Deutschland im Jahr 2011. Der Sound der Kumbia Queers entspringt einer Mischung aus Rock, Pop, Punk und Cumbia mit einer Nuance von Queer. Auf ihrer Europatour präsentieren sie ihre Reinterpretation von Cumbia, einer Musikrichtung, die als chauvinistisch und frauenfeindlich bekannt ist.

Doch der Cumbia, den Ali, Pilar, Flor, Pat, Inés und Juana präsentieren, ist stark beeinflusst von ihrer Vergangenheit. Ihre politischen, musikalischen und kulturellen Ideen, ihr Do-it-Yourself-Stil und die jüngste argentinische Geschichte haben Einfluss auf den Inhalt ihrer Songtexte, ihrer Performance und ihren Lebensstil. Die Musikerinnen zeigen, wie es möglich ist, durch Musik in Argentinien und Mexiko zu überleben und wie dort Queer und die tanzbare Art des Punk wahrgenommen werden.

Nach dem Film zeigt das IFFF Dortmund | Köln die Musikvideos Chica del Calendario (R: Ali Gardorki, 2007), Feraido Nacional (R: Kumbia Queers, 2010), Celosa (R: Kumbia Queers, 2011), Daniela (R: Ezequiel Comeron, 2012), Kumbia Punk (R: Kumbia Queers, 2012) und Gascon (R: Marcelo Enriquez, 2014)

In Kooperation mit LAG Lesben in NRW.

Biografien
Natalia Sanhueza wurde 1985 in Concepción, Chile, geboren und studierte Lateinamerikanische Literatur und Linguistik. 2009 zog sie nach Berlin. Seit 2010 studiert sie dort Regie an der selbstverwalteten Filmschule filmArche e.V. Dort arbeitete sie an verschiedenen Kurzfilmen und führte Regie bei einem Dokumentarfilm.
Almut Wetzstein wurde 1977 in München geboren und studierte Interkulturelle Erziehung in Oldenburg und Istanbul. Seit 2006 ist sie Dozentin für Diversity- und Antidiskriminierungs-Trainings sowie Film-Workshops. 2010 nahm sie an der Filmschule filmArche e.V. ein Studium zur Bildgestalterin sowie Aufbaukurse zur Dokumentarfilmproduktion auf. Seit 2011 arbeitet Almut Wetzstein als Bildgestalterin und Regisseurin.

Natalia Sanhueza, Almut Wetzstein
Deutschland
2013
Dokumentarfilm
2014
begehrt! - filmlust queer