Fremde Kinder: Kiran

Deutschland 2012, Dokumentarfilm, 29’ | Regie Bettina Timm, Alexander Riedel | Bildgestaltung Philip Vogt | Schnitt Frank Müller | Ton Hannes Ullmann | Musik Antun Opic | Produktion Pelle Film für ZDF/3sat in der Reihe Fremde Kinder | Verleih ZDF/3sat

Kiran wünscht sich Normalität: auf eine öffentliche Schule gehen, lesen lernen, Hausaufgaben machen. Bei seiner Mutter wächst er in einem alternativen Umfeld auf – ihr Zuhause ist eine Jurte in den Pyrenäen. Er weiß, wie man Salat anbaut, welche Pflanzen gut schmecken und welche man lieber nicht essen sollte. Dafür hat er keine Ahnung, was abends im Fernsehen läuft und kann nicht mit dem Computer umgehen. In der Schule, auf die er jetzt geht, wird getanzt, gesungen und gebetet. Kiran fühlt sich ziemlich unterfordert.

Biografien
Bettina Timm und Alexander Riedel studierten an der Hochschule für Fernsehen und Film, München. Bettina Timms Abschlussfilm Ich koch feierte auf den Hofer Film- tagen 2010 Premiere, Alexander Riedel schloss 2007 sein Studium mit dem Film Draußen bleiben ab. Im Jahr 2000 gründeten die beiden die Firma Pelle Film. Sie arbeiten als Regisseure und Produzenten in München.

Bettina Timm, Alexander Riedel
Deutschland
2012
Dokumentarfilm
2014
Schulfilmprogramm