Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus

USA 2013, Dokumentarfilm, 76’ | Regie Madeleine Sackler | Bildgestaltung Daniel Carter, Larissa Kabernik | Schnitt Ann Barliant, Leigh Johnson Ton Steve Bourne | Musik Wendy Blackstone | Produktion Great Curve Films | Weltvertrieb Dogwoof Global

Freie Theaterarbeit ist mit großen persönlichen Risiken verbunden: Emotionalen, finanziellen und künstlerischen. Für die Mitglieder des Belarus Free Theatre kommen weitere hinzu: Zensur, Arbeitsverbot, Inhaftierung. Madeleine Sackler blickt hinter die Kulissen dieser Künstlergruppe, die Europas letzter Diktatur Paroli bietet: Das Belarus Free Theatre reagiert auf Denkverbote und Repressalien mit Underground-Performances. David gegen Goliath im Off-Theater.

Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus greift Ereignisse aus dem Jahr 2010 auf, als der KGB, 16 Jahre nach Alexander Lukaschenkos Machtergreifung in Weißrussland, hart gegen Dissidenten durchgreift. Kurz vor der Wahl, nimmt der KGB Nikolai Khalezin und Natalia Koliada – die Gründer des Belarus Free Theatre – ins Visier. Hin- und hergerissen zwischen dem politischen Engagement und der eigenen Sicherheit, setzen sie ihre Theater-Arbeit im Exil in New York und London fort.

Biografie
Mit Dangerous Acts Starring the Unstable Elements of Belarus legt Madeleine Sackler ihren dritten Dokumentarfilm vor. The Lottery löste in den USA eine neuerliche Debatte zur Zukunft des öffentlichen Bildungswesens aus und war 2011 für einen Academy Award nominiert. In Duke 91 & 92: Back to Back, den sie zusammen mit Turner Sports produzierte, lieferte sie einen Insiderblick in eines der berühmtesten Basketball-Programme der US-amerikanischen Geschichte. Madeleine Sackler ist Mitbegründerin der Medienfirma M&J Creative. Sackler selbst studierte an der DUKE University in New York, hat außerdem einen Abschluss in Biopsychologie und arbeitet freiberuflich für das Fernsehen und in der Werbung.

Madeleine Sackler
USA
2013
Dokumentarfilm
2014
Panorama