Wasp

© KurzFilmAgentur Hamburg
Großbritannien 2003, Kurzspielfilm, 26’ | Regie, Buch Andrea Arnold | Bildgestaltung Robby Ryan | Schnitt Nicolas Chaudeurge | Darsteller_innen Natalie Press, Danny Dyer, Jodie Mitchell | Produktion UK Film Council, Channel 4 | Verleih KurzFilmAgentur Hamburg

Eines Abends mitten im britischen Nirgendwo: Während die junge Zoe im örtlichen Pub um die Gunst eines Verflossenen buhlt, verweilen ihre vier kleinen Kinder mit knurrendem Magen vor der Pinte. Wasp ist eine sensible wie scharfsinnige Milieustudie.

Beim Internationalen Frauenfilmfestival ist die englische Originalfassung mit deutschen Untertiteln zu sehen. Die Besonderheit: die Untertitel stammen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 11 des Dortmunder Max-Planck-Gymnasiums. Im Rahmen einer Projektarbeit haben sie sich ausgiebig mit dem Film befasst und gemeinsam sprachliche Übertragungen vom Englischen ins Deutsche erarbeitet. Fachlich wurden sie dabei von den Mitarbeiter_innen der Oberhausener Agentur Sehsternchen unterstützt. Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse werden die Schüler vor Freunden, Mitschülern, Verwandten und Besuchern in Eigenregie vorstellen! Ein interessanter Einblick in die Bedeutung der gesprochenen Sprache für den Film und die Entstehung von Untertiteln.

Mit freundlicher Unterstützung der Kurzfilmagentur Hamburg.

Das Projekt basiert auf einer Konzeptidee vom Forum Filmbildung NRW.


Biografie
Die britische Regisseurin, Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin ANDREA ARNOLD wurde 1961 in Dartford geboren. Gleich für Wasp, ihren ersten Kurzfilm, erhielt sie 2005 einen Oscar. 2011 legte sie mit Wuthering Heights eine viel beachtete Neu-Verfilmung von Emily Brontës Sturmhöhe vor.


Filme von Andrea Arnold (Auswahl)
Wuthering Heights
2011 | Fish Tank 2009 | Red Road 2006 | Dog 2001 | Milk 1998


Auszeichnungen für ›Wasp‹
Oscar, Best Live Action Short Film, Academy of Motion Picture Arts and Sciences 2005

Andrea Arnold
Großbritannien
2003
Kurzfilm
2013
Schulfilmprogramm