Vierzehn

© Kinderfilm GmbH
Deutschland 2011, Dokumentarfilm, 90’ | Regie , Buch Cornelia Grünberg | Bildgestaltung Heiko Merten | Schnitt Martin Hoffmann, Michael Reysz | Ton Jacob Ilgner | Musik Carlo Inderhees, Saint Lu | Produktion Kinderfilm GmbH | Verleih farbfilm verleih

»Als Aufklärungsfilm ist Vierzehn definitiv nicht gedacht. Außer vielleicht in dem Punkt, dass die Überzeugung ›Einmal ist kein Mal‹ beim Sex definitiv nicht gilt.«
Ingelore König, Produzentin

»Endlich erfährt man mal wirklich was über Mädchen, was sie durchmachen, was in ihnen ist …«
ein Junge nach einer Vorführung

Als Fabienne erfährt, dass sie schwanger ist, kann sie es zuerst nicht glauben. Sie dachte, bei einem Mal wird schon nichts passieren. Zunächst überlegt sie, abzutreiben, doch dann entscheidet sie sich für das Kind. Ihr Umfeld reagiert gemischt und ihr Freund ist verunsichert, denn Fabienne ist erst vierzehn Jahre alt.

Auch Steffi, Lisa und Laura sind ungewollt schwanger geworden. Auch sie haben die wichtigste Entscheidung ihres bisherigen Lebens mit vierzehn Jahren treffen müssen. Die vier Mädchen sind unterschiedlich, in ihren Gefühlen und Gedanken aber ähneln sie sich. Ob mit oder ohne Vater und allen Widrigkeiten zum Trotz wollen sie ihre Babys so gut wie möglich versorgen und großziehen.

Hin- und hergerissen zwischen Freude und Zweifeln, ob sie der Mutterrolle gerecht werden können, gleicht die Schwangerschaft einem Abenteuer, das viel von ihnen fordert. Sie verändern sich – nicht nur körperlich. Auch die Eltern reagieren verschieden. Während Lisas Eltern sich freuen, machen Lauras Eltern klar, dass sie sich nicht noch einmal in Vollzeit um ein Baby kümmern wollen. Am Ende gestalten sich die Lebensumstände aller Mädchen anders, als gedacht …


Biografie
CORNELIA GRÜNBERG studierte Regie und Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb). Seit 1995 arbeitet sie als freie Regisseurin und Autorin für Kino und Fernsehen. Seit 2002 ist Grünberg außerdem freie Dozentin für Camera Acting und Filmgeschichte an der Filmschauspielschule Berlin, seit 2008 auch Dozentin am Filminstitut der Bauhaus Universität Weimar und seit 2012 Dozentin für Schauspiel in Zürich.


Filme von Cornelia Grünberg
Krimi.de/Katzenauge
2007 | Schloss Einstein 2006 | Unsere Zehn Gebote 2005 | Wahnsinnsweiber 2002 | Schule am See | Zwei in einem Boot 1999 | Zeit des Schweigens 1997 | Hold Me, Love Me 1996 | Paul, Vier 1995

 

 

Cornelia Grünberg
Deutschland
2011
Dokumentarfilm
2013
Schulfilmprogramm