Talleres Clandestinos

Österreich/Argentinien 2010, 40’ | Regie, Buch Catalina Molina | Bildgestaltung Klemens Hufnagel | Schnitt Matthias Halibrand | Ton Juan José Suárez | Musik Patrick Lerchmüller | Darsteller_innen Juana Salgueiro und andere | Produktion David Bohum | Verleih sixpackfilm

Juana, eine junge Bolivianerin, verlässt ihren Mann und ihr Kind, um im benachbarten Argentinien als Näherin Geld zu verdienen. In einem illegalen Textil-Arbeitsshop schuftet sie täglich 16 Stunden an der Nähmaschine. Ihr Chef und die Auftraggeber drangsalieren dort die Belegschaft. Als sie dann erfährt, dass ihr Kind erkrankt ist, steht sie vor der Wahl, entweder nach Hause zu fliehen und auf ihren ohnehin spärlichen Lohn zu verzichten oder sich weiterhin am Arbeitsstrich zu verdingen. Talleres Clandestinos ist ein Film über Menschen, die in der Wahl eigentlich keine Wahl haben.


Biografie
CATALINA MOLINA wurde 1984 in Argentinien geboren und zog 1990 nach Österreich. Von 1999 bis 2004 studierte sie an der HTBLVA Graz-Ortweinschule Audivisuelle Medien. Von 2004 bis 2009 schloss sie ein Studium an der Filmakademie Wien an. Zwischenzeitlich studierte sie Regie an der ENERC, Escuela de Cine in Buenos Aires.


Filme von Catalina Molina
Unser Lied
2012


Auszeichnungen für ›Talleres Clandestinos‹
Lobende Erwähnung Jugendjury, Diagonale, Festival des österreichischen Films, Graz 2010


http://www.adticket.de/FC-Gloria-prasentiert-Talleres-Clandestinos-Chiles-en-Nogada-Flaschenpost-Themenschwerpunkt-Exzess/Dortmund-Lichtspiel-und-Kunsttheater-Schauburg-Saal-1/13-04-2013_15-00.html

Catalina Molina
Österreich, Argentinien
2010
Kurzfilm
2013
Specials, Fokus: Exzess