Flaschenpost

Österreich 2012, Dokumentarfilm, 30’ | Regie, Buch, Produktion Gabriele Mathes | Bildgestaltung Gabriele Mathes, Anita Makris, Hermann Lewetz, Johannes Hammel, Michael Palm | Schnitt Hermann Lewetz, Gabriele Mathes | Verleih sixpackfilm

Synopsis
Im Off ein Seufzen, ein Satz: »Oiso die G’schicht … von heit.« Im Bild: ein Rauschen. Gleich zu Beginn lässt Gabriele Mathes erkennen, dass sie die Tragfähigkeit des Titel gebenden Begriffs ausloten will. Denn die Geschichte von heute bezieht sich auf ein Ereignis von vor 25 Jahren: das gewalttätige und zerstörerische Ende einer Beziehung und den darauf folgenden Neuanfang. Spuren des Ereignisses wurden 1987 von einer Videokamera festgehalten. In Flaschenpost macht Gabriele Mathes sich daran, die Botschaften dieser Aufnahmen zu entschlüsseln.


Biografie
Gabriele Mathes studierte zunächst Anglistik, Philosophie und Kunstgeschichte und ab 1985 Regie an der Wiener Universität für Musik und darstellende Kunst. Seit 2006 leitet sie die wienervideo&filmtage, ein Filmfestival für Kinder und Jugendliche. Für ihren autobiografischen Film Eine Million Kredit ist normal, sagt mein Großvater erhielt sie 2006 den Preis für innovatives Kino bei der Diagonale sowie den New Visions Award bei CPH:DOX in Kopenhagen.


Filme von Gabriele Mathes (Auswahl)
Microwave Doping Test
2008
Süßes Holz 1995
Alarmstufe Rot! 1992
Bist du gelähmt …? 1988


Auszeichnungen für ›Flaschenpost‹
Österreichischer Kurzfilmpreis, VIS, Vienna Independent Shorts 2012

Gabriele Mathes
Österreich
2012
Dokumentarfilm
2013
Specials