E wie Erschöpfung

Houses That Are Left
Shelly Silver, USA 1991

Auf Exzess folgt Erschöpfung. Erschöpft sich der Exzess auf Dauer nicht auch selbst? Nutzt sich nicht gerade die euphorisierende Wirkung des Exzessiven ab? Oder bedingen sich Übermaß und Erschöpfung gegenseitig? Das Programm zeigt Arbeiten, die sich diesem merkwürdigen Zwiespalt inhaltlich und formal nähern.

Do., 11.4., 18.15 Uhr, Schauburg
Houses That Are Left
Shelly Silver, USA 1991, 76’

Fr. 12.4., 18.15 Uhr, Schauburg

Echoes of Death / Forever Young
Lydia Schouten, NL 1986, 15´

Host
Kristin Lucas, USA 1997, 8´

Somewhere Only We Know
Jesse McLean, USA 2009, 5´

Restless Legs Saga
Shana Moulton, USA 2012, 8´

Marina Abramovic, From Tuesday to Friday
Ximena Cuevas, MEX 2012, 35´