Asylum

Kanada 2008, 7' | Regie, Buch, Bildgestaltung, Schnitt, Ton, Produktion Lisa G | Musik Frédéric Chopin

Synopsis
Norma McMurdo erinnert sich an ihre Arbeit in einer Heilanstalt für psychisch Kranke. Von 1949 bis 1951 war sie Krankenschwester im Riverview Mental Hospital in Kanada. Sie spricht auch über die lesbischen Frauen, sowohl über jene, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung als psychisch krank bezeichnet und gegen ihren Willen festgehalten wurden, als auch über Frauen, die von sich aus in der Einrichtung Asyl gesucht haben.

Die Entscheidung für das Format Super 8 lässt die Bilder authentisch wirken. Mit Heidi Currie, die für Asylum die Interviews führte, arbeitet Lisa G an einer Fortsetzung.

 

Biographie
Lisa G machte ihren Abschluss an der Vancouver Film School. In den letzten 10 Jahren konzentrierte sie sich auf den Bereich Digitale Medien. Ihre Kurzfilme (animiert oder real) wurden in aller Welt gezeigt und preisgekrönt. Sie gibt Digital Story Workshops für das National Film Board of Canada. Derzeit ist sie Artist in Residence im Riley Park Story Studio in Vancouver.

Lisa G
Kanada
2008
Dokumentarfilm, Kurzfilm
2010
begehrt! - filmlust queer