Wettbewerbe

Preisstatuen
Internationaler Spielfilmwettbewerb & Dortmunder Ehrenpreis Dokumentarfilm

Frauen haben sich in allen Bereichen der Filmproduktion im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte zunehmend durchgesetzt und kreative und verantwortliche Positionen besetzt. Gleichzeitig gilt noch immer die Regel: Je höher das Budget und je höher das finanzielle Risiko, das mit einer Filmproduktion verbunden ist, desto seltener findet man eine Frau auf dem Regiestuhl.

Aus diesen Gründen widmet das IFFF Dortmund | Köln mit verschiedenen Wettbewerben den Arbeiten von Frauen besondere Aufmerksamkeit. 

Während in Köln im zweijährigen Rhythmus die Debüts von Spielfilmregisseurinnen im Zentrum des Internationalen Debüt-Spielfilmwettbewerbs stehen, wird in Dortmund der ebenfalls biennale Internationale Spielfilmwettbewerb für Regisseurinnen ausgerichtet, die bereits auf ein längeres Filmschaffen zurückblicken können.

Seit 2011 wird biennal der Dortmunder Ehrenpreis Dokumentarfilm vergeben, der das Gesamtwerk einer europäischen Dokumentarfilmerin würdigt.

Der Publikumspreis wird an einen mindestens 60-minütigen Film des Festivals aus den Jahren 2011, 2012 oder 2013 vergeben.

Der Nationale Wettbewerb für Bildgestalterinnen (biennal in Köln) wendet sich an den Nachwuchs deutscher Filmhochschulen.