Was mann ist

Deutschland 2010, Dokumentarfilm, DV, Farbe, 35’ | Regie, Bildgestaltung, Schnitt, Ton Sarah Brömmel, Jana Hanrieder, Katharina Grote | Darsteller_innen Jonas, Henrik, Chris, Malte | Produktion Institut für Ethnologie, Ludwig Maximilian Universität, München | Verleih Institut für Ethnologie, Ludwig Maximilian Universität, München

»Wichtig ist, ob jemand sich gefunden hat, herausgefunden hat, was er ist und es geschafft hat, dann so zu leben, wie er es sich wünscht. Alles andere ist eigentlich gar nicht so wichtig. Er ist ein Mann.«
Chris

Chris, Jonas, Henrik und Malte geben uns einen Einblick in ihr Leben als Mann. Sie erzählen von ihrem Weg dorthin, denn jeder von ihnen wurde in einem Frauenkörper geboren. Was die vier verbindet, ist ihre gemeinsame Arbeit im Verein TransMann e.V., der es sich zum Ziel gemacht hat, Transmänner auf ihrem Weg zu unterstützen und ein öffentliches Bewusstsein für Transsexualität zu schaffen.

 

Biografien
JANA HANRIEDER, KATHARINA GROTE und SARAH BRÖMMEL sind Studentinnen der Ethnologie an der Ludwig Maximilian Universität (LMU) in München. Der Film Was mann ist entstand in dem zweisemestrigen Seminar Ethnologie und Öffentlichkeit bei Julia Bayer.

 

Filme von Sarah Brömmel
Projekt: Anna nass 2008 | kreislaufen 2008 | gegenlicht 2006 | Halt so wild 2005

 

Preise für ›Was mann ist‹
Lobende Erwähnung, Jugendfilmfestival Flimmern und Rauschen, München 2011

 

Freitag, 20. April 2012, 15.30 Uhr, Filmforum, Ticket

Sarah Brömmel, Jana Hanrieder, Katharina Grote
Deutschland
2010
Dokumentarfilm, Kurzfilm
2012
begehrt! - filmlust queer