Something Blue

Großbritannien 2010, Kurzfilm, Blu-ray, Farbe, 16’ | Regie Rebekah Fortune | Buch Peter Machen | Bildgestaltung Benjamin Baily | Schnitt Erline O Donovan | Ton Nico Metten | Musik Marie-Anne und Michael Tedstone | Darsteller_innen Peter Lloyd, Elinor Machen Fortune, Emma Britton Victoria Newlyn Oliver Stark und andere | Produzenten Rebekah Fortune, James Page | Weltvertrieb Seahorse Films

Während sich eine Familie auf einen besonderen Tag im Leben der Tochter vorbereitet – ihre Hochzeit – kämpft ein junger Mann damit, seine wahre Identität preiszugeben. Paul ist der stolze Vater von Charlie. Doch als er feststellt, dass Charlie mit der eigenen Geschlechtsidentität ringt, beginnt für ihn eine persönliche Entdeckungsreise zum Wesen der Vaterschaft.
Something Blue ist ein bewegender und aufrichtender Film, der das Publikum seine Haltung zu Phänomenen außerhalb akzeptierter Normen überdenken lässt und der davon erzählt, wie schmerzhaft und schön es ist, ein Kind vorbehaltlos zu lieben.

 

Biografie
Mitte der 1990er-Jahre begann REBEKAH FORTUNE ihre Karriere als Schauspielerin. Sie arbeitete intensiv am Theater und unter der Regie von David Yeates und Colin Teague für das Fernsehen. Wenige Jahre später war Rebekah Fortune eine von der Kritik umjubelte Theaterdirektorin mit über 20 Produktionen und Regiearbeiten. 2010 wechselte Fortune zum Film. Something Blue ist ihr erster Kurzfilm. 2011 unterzeichnete sie den Vertrag für Deadly Intend, ihre erste Spielfilmregie.

 

Freitag, 20. April 2012, 15.30 Uhr, Filmforum, Ticket

Rebekah Fortune
Großbritannien
2010
Kurzfilm
2012
begehrt! - filmlust queer