Slow Burn

Kanada 2011, Spielfilm, DigiBeta, Farbe, 13’ | Regie Christine Chew | Buch Christine Chew, Bebe Templeton | Bildgestaltung Antonin Lhotsky | Schnitt Christine Chew | Ton Daniel Pellerin | Musik Alex Mak & Dawn Chomitsch, Ben Harrison | Darsteller_innen Bebe Templeton, Kat Letwin, Cat Oliver, Renita Fillatre | Produzentin Christine Chew | Weltvertrieb Canadian Filmmakers Distribution Centre

Western vor Winterlandschaft: Eine mysteriöse junge Frau mit krimineller Vergangenheit will den Neuanfang wagen und diese Entscheidung mit dem ersten Tatoo ihres Lebens besiegeln. Sie trifft auf zwei Tatoo-Künstlerinnen, die sich umgehend in sie verlieben. In altehrwürdiger Westerntradition duellieren die beiden sich daraufhin um das Recht, dieses Tatoo zu entwerfen.

 

Biografie
Mit einem Bachelor in Film- und Fernsehproduktion beschloss CHRISTINE CHEW ihr Studium an der Curtin University in Westaustralien. Anschließend war sie mehrere Jahre als Photojournalistin für die Themen Sport und Reisen sowie für Unterhaltungs-Features und Porträts unterwegs. Ihr erster Film Falling for Caroline entstand 2009 und wurde international auf über 50 Festivals gezeigt – unter anderem auf dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln 2010. Für ihn erhielt Christine Chew jeweils den Publikumspreis auf den Festivals in Bern, Rochester (NY) und Montreal. Zurzeit produziert sie in Toronto mit #Click ihren ersten Spielfilm.

 

Filme von Christine Chew
Falling for Caroline 2009

 

Freitag, 20. April 2012, 22.15 Uhr, Filmforum, Ticket

Christine Chew
Kanada
2011
Kurzfilm
2012
begehrt! - filmlust queer