The Day I Disappeared (Roozi ke man napadid shodam)

Niederlande 2011, Dokumentarfilm, HD, Farbe, 61’ | Regie & Buch Atousa Bandeh Ghiasabadi | Bildgestaltung Saeed Pooresmaili | Schnitt Albert Elings | Ton Rohollah Seraj | Produzent Atousa Bandeh Ghiasabadi

Roozi ke man napadid shodam ist ein filmisches Essay, das auf die persönliche Geschichte der Filmemacherin zurückgeht, die aus dem Iran floh. Sie machte sich auf die Reise in eine für sie völlig neue Welt: Europa. Es ist auch der Versuch, Licht in einen inneren Prozess der Entfremdung zu bringen und einen persönlichen Zugang zu den Begriffen »Flüchtling« und »Asylbewerber« anzubieten. In unkonventioneller Erzählweise nutzt sie Muster der persischen Poesie, visuelle Metaphern, Tanzelemente und Gedichte. Das Filmmaterial besteht zum Teil aus 16-mm und 8-mm-found-footage, das die Erinnerungen der Regisseurin von ihrer Reise durch Europa vor mehr als zwanzig Jahren evoziert.

»Obwohl Atousa Bandeh Ghiasabadis filmisches Essay sehr persönlich ist, überschreitet es persönliche Grenzen und kann sich auf philosophische Weise dem Dilemma tausender Migranten nähern. Denn alle Menschen denken über ihre Identität nach, wenn sie einmal ihren Geburtsort mit dem Ausland getauscht haben. Wer bin ich, warum bin ich hier, wer sind die Menschen, die mich umgeben und wer bin ich im Kontext meines neuen Landes? Wohin mit meinem »originalen Ich«? Darum ist der Film so besonders. Seine Botschaft wird noch stärker, wenn man sie in ihrem politischen Zusammenhang setzt.«
Ludmila Cvikova

 

Biografie
Die bildende Künstlerin und Regisseurin ATOUSA BANDEH GHIASABADI wurde 1968 in Teheran geboren und lebt heute in Amsterdam. Sie studierte an der Minerva Academy und erwarb dort einen Bachelor in Malerei. Anschließend absolvierte sie ein Postgraduiertenstudium in den Fächern Video und Film am Sandberg Institut. 2006 begann sie mit dem Filmen und zeigte ihre beiden ersten Kurzfilme auf dem International Documentary Festival Amsterdam 2006 und 2008. Seit 2003 ist sie Mitglied mehrerer Gutachterausschüsse/Sichtungskommissionen der Stiftung für Bildende Künste, Design und  Architektur (BKVB).

 

Filme von Atousa Bandeh Ghiasabadi
12 Days of Waiting 2008 | My Own 1000 Square Meters 2006 | Ant’s I View 2001

 

Preise für ›Roozi ke man napadid shodam‹
Netpac Award, International Rotterdam filmfestival 2011

 

Freitag, 20. April 2012, 19.00 Uhr, Filmpalette, Ticket

Atousa Bandeh Ghiasabadi
Niederlande
2011
Dokumentarfilm
2012
Panorama