München – Teheran

Deutschland 2011, Dokumentarfilm, 16mm, Farbe, 19’ | Regie, Buch, Schnitt Narges Shaid Kalhory | Bildgestaltung Tim Kuhn | Ton Nina Wesemann | Produktion Hochschule für Fernsehen und Film München | Verleih Hochschule für Fernsehen und Film München

»Meine Freunde und meine Familie zeigen mir mit der Webcam die Orte aus Teheran, mit denen ich schöne Erinnerungen an meine Zeit mit ihnen verbinde, und wir sprechen über diese Orte. Die Wohnung meiner Mutter, mein Zimmer. Meine Freunde überraschen mich – es passiert viel und es passiert wenig. Ich fühle durch diese Bilder die mir vertraute Atmosphäre meiner Heimatstadt. Es wird durch die Bilder aus Teheran klar, dass ich diese Atmosphäre vorerst nicht mehr direkt erleben kann, weil ich nicht einfach in den Iran zurückkehren kann.«
Narges Shaid Kalhory

 

Biografie
2009 kam NARGES SHAID KALHORY mit ihrem Kurzfilm Die Egge aus dem Iran nach Nürnberg zum Internationalen Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte. Als sie, die Tochter des ranghöchsten Kulturberaters von Mahmud Ahmadinedschad, dann in Deutschland Asyl beantragte, stand sie für einige Wochen im Fokus der internationalen Presse. Inzwischen hat sie Asyl in Deutschland erhalten und studiert an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

 

Filme von Narges Shaid Kalhory (Auswahl)
Bijan and Manigeh in Tehran 2009 | After Green 2009 | Hair 2008 | Die Egge 2008 | Illusions of a Persian Cat 2002 | Without Discussion 2001

 

Freitag, 20. April 2012, 19.00 Uhr, Filmpalette, Ticket

Narges Shaid Kalhory
Deutschland
2011
Dokumentarfilm, Kurzfilm
2012
Panorama