KwieKulik

Polen 2011, Dokumentarfilm, Format, Farbe, 48’ | Regie Joanna Turowicz, Anna Zakrzewska | Buch Anna Zakrzewska | Bildgestaltung Patryk Jordanowicz | Schnitt Anna Dymek | Musik Tomasz Gwinciński | Produktion Centrala | Weltvertrieb Krakow Film Foundation

Auf  dem Gipfel ihrer Karriere angelangt, entscheidet sich Zofia Kulik, ihre künstlerische Arbeit aufzugeben, um sich mit ihrem Lebens- und Künstlerpartner Przemysław Kwiek um das Archiv ihres gemeinsamen Werks zu kümmern. Von 1971 bis 1987 hatten die beiden unter dem Namen KwieKulik  zusammen gearbeitet. In den Projekten und Aktionen setzte KwieKulik sich für eine Politisierung der Kunst in Polen ein. In ihre politisch-absurden Fotoaktionen bezogen sie auch ihren gemeinsamen Sohn ein. Seit ihrer Trennung arbeiten beide selbständig und stellen auch ihre Werke getrennt voneinander aus. Trotz erheblicher Meinungsverschiedenheiten wohnen sie nach wie vor zusammen auf einem Grundstück in der Nähe von Warschau, allerdings in getrennten Häusern. Der Film dokumentiert die beiden Ausnahmekünstler bei den Vorbereitungen für eine Ausstellung und gibt einen faszinierenden und lebendigen Einblick in ihr Œuvre und ihre Arbeitsweisen.

 

Biografien
JOANNA TUROWICZ ist Regisseurin für Dokumentarfilme, Drehbuchautorin, Kunstkritikerin und Kuratorin. Sie studierte Kunstgeschichte an der Universität Warschau. Seit 2005 arbeitet sie mit dem Fernsehkanal TVP Kultura zusammen, für den sie Dokumentationen zur zeitgenössischen Kunst aufbereitet und Programme editiert.
ANNA ZAKRZEWSKA wurde 1976 geboren. Sie studierte Geisteswissenschaften und an der Universität von Warschau Kunstgeschichte. Sie arbeitete für das polnische Fernsehen und seit 2005 für den Fernsehkanal TVP Kultura. Dort ist sie spezialisiert auf Dokumentationen über zeitgenössische Kunst.

 

Donnerstag, 19. April 2012, 19.00 Uhr, Filmpalette, Ticket

Joanna Turowicz, Anna Zakrzewska
Polen
2011
Dokumentarfilm
2012
Panorama