I Loved so Much

Marokko, Frankreich 2008, Dokumentarfilm, Beta SP, Farbe, 52’ | Regie, Buch, Bildgestaltung, Schnitt, Ton, Produktion, Vertrieb Dalila Ennadre

»Ich wollte wie alle modernen Frauen leben und lieben«, sagt Fadma, die mittlerweile 75 Jahre alt ist. Als sie jung war, war sie bei der französischen Armee als Prostituierte eingestellt und begleitete die Soldaten in den Indochinakrieg. Weit davon entfernt, nostalgisch zu sein oder ihre Arbeit zu bereuen, präsentiert sie sich in Dalila Ennadres intimem Porträt als offene und äußerst unterhaltsame Hauptfigur. Heute verdient Fadma ihr Auskommen für sich und ihre Adoptivsöhne als Bettlerin und kämpft darum, von Frankreich als Kriegsveteranin anerkannt zu werden. Die sprühende Energie der Protagonistin lädt ein zuzuhören, zu sympathisieren und mehr über das Erbe der marokkanischen Kolonial-Geschichte zu erfahren.

 

Biografie
DALILA ENNADRE wurde 1966 in Casablanca geboren und wuchs in Frankreich auf. Zwischen 1985 und 1996 lebte sie in Guyana, Deutschland, Marokko und Kanada. Ennadre ist Autodidaktin und ist Regisseurin von Dokumentationen, in denen Frauen in ihrem Alltag porträtiert werden.

 

Filme von Dalila Ennadre
I Have Something to Tell You 2005 | Fama, a Heroin without Glory 2004 | Mé Aïcha’s Caravane 2002 | El Batalett, Women From the Medina 2001 | Desert Wolves 1999 | Idols in the Shadow 1992 | By Allah’s Mercy 1987 

 

Preise für ›I Loved So Much‹
Preis für die beste Dokumentation, African Cinema Festival, Tarifa, 2008 |
spezielle Erwähnung der Jury, Carthage Cinema Journey, 2008

 

Samstag, 21. April 2012, 16.00 Uhr, Filmforum, Ticket

Dalila Ennadre
Marokko, Frankreich
2008
Dokumentarfilm
2012
Fokus: Die arabische Welt