The Girl Bunnies. Big Tree

Kanada 2011, Stop-Motion-Animation, DVD, Farbe, 8’ | Regie, Buch, Bildgestaltung, Schnitt, Ton, Musik, Produktion, Vertrieb Françoise Doherty

Mimi sägt einem niedlichen kleinen Hasenmädchen mit ihrer Kettensäge versehentlich einen Ast ihres Baumes ab. Mit Hilfe eines Hockeyschlägers, zweier Hockeymädchen und einem ziemlich stattlichen Hirschen, erobert Mimi ihr Herz zurück.
Françoise Doherty präsentiert mit The Girl Bunnies. Big Tree eine romantische Mädchengeschichte aus ihrer Girl Bunnies-Serie.

 

Biografie
FRANCOISE DOHERTY ist Filmemacherin und Komponistin, deren Arbeiten international gezeigt werden. Ihre Filme unterlegt sie mit Indie-Musik, die sie selbst komponiert. Unter anderem wegen ihrer queeren Filme für Kinder gilt sie als eine der Wegbereiterinnen des Queer-Aktivismus. Doherty ist sowohl Gründerin und Leiterin von Antistatic, einem internationalen Medienfestival für Studiernde als auch von Prod Dash, einem 48-Stunden-Rennen in Medienproduktion, ebenfalls für Studierende. Seit mehreren Jahren unterrichtet Françoise Doherty als Professorin die Fächer Medienkunst und Kommunikation an verschiedenen Hochschulen. Sie selbst besitzt einen Masterabschluss des California Institute of the Arts im Fach Medienkunst sowie einen Bachelor in Bildender Kunst und Marketing der University of Guelph in Ontario.

 

Filme von Françoise Doherty (Auswahl)
The Girl Bunnies. Hockey 2009 | The Girl Bunnies. Les Alpines 2008 | Two 2008 | A Tomato’s Discretion 1998 | Windowsill 1997 | Olfactus 1995 | Whamo! 1994

 

Preise für ›The Girl Bunnies. Big Tree‹
Publikumspreis für Animations- und Experimentalfilme, Festival International du Film Lesbien et Feministe de Paris 2011

 

Sonntag, 22. April 2012, 14.00 Uhr, Filmforum, Ticket

Françoise Doherty
Kanada
2011
Animationsfilm, Kurzfilm
2012
begehrt! - filmlust queer