Bergig

Deutschland 2012, Kurzspielfilm, DigiBeta, Farbe, 34’ | Bildgestaltung & Regie Julia Daschner | Buch Julia Daschner, Steffi Niederzoll | Ton, Sounddesign, Mischung Benjamin Simon | Schnitt Anna Kappelmann | Musik Rainer Bartesch, Fabian Klebig | Schnitt Anna Kappelmann | Darsteller Samia Chancrin, Gian Rupf | Produktion Münchner Filmwerkstatt e.V.

Bergig ist die Geschichte einer Liebe, die nicht sein darf. Jan ist verheiratet und hat zwei Kinder. Mona ist 15 Jahre jünger. Und doch haben sie sich ineinander verliebt. Auf einer Tiroler Berghütte, fernab ihres Alltags, versuchen Mona und Jan herauszufinden, was sie füreinander empfinden. Ob und wie sie miteinander sein können. Doch die Realität holt die beiden ein. Jan hängt an seiner Familie und hat Angst, diese für eine gerade aufblitzende Liebe aufzugeben. Mona weiß nicht, inwieweit sie ihren Gefühlen trauen darf, denn so oft hat sie nach ein paar Monaten entdecken müssen, dass sie sich getäuscht hat in der Liebe. Trotzdem gehen die beiden immer weiter. Versuchen sich zu finden, zu spüren, zu verstehen. Und am Ende müssen sie eine Entscheidung treffen.

 

Biographie
JULIA DASCHNER wurde 1980 in München geboren. Nach einem Praktikum bei einer freien Fernsehproduktion entschied sie sich 2001 für ein Studium an der Kunsthochschule für Medien Köln, Fachbereich Film und Fernsehen, ein Auslandssemester an der Internationalen Filmhochschule EICTV in Kuba inklusive. Sie schloss mit dem Dokumentarfilm Auf der Walz ab. Heute arbeitet sie als freie Kamerafrau und Regisseurin.

 

Filme von Julia Daschner (Auswahl)
Shanghai Crab 2011 | Zucchiniblüten 2010 | Auf der Walz 2009 | ein Sommer lang 2006 | Havanna, 30 de febrero 2005

 

Freitag, 20. April 2012, 15.00 Uhr, Odeon, Ticket

Julia Daschner
Deutschland
2012
Kurzfilm
2012
Wettbewerb Bildgestaltung