Schulfilmprogramm

Hjältar / Helden
S 2012, Regie: Carolina Hellsgård

Schulfilmprogramm für Kinder und Jugendliche vom 18. bis 20. April

Eine Reise zum Mond, auf eine Farm in Frankreich, auf die digitale Plattform „Suicide Room“...

Filme sind für junge Menschen noch immer Fenster zu unbekannten Welten. Das gilt für den Inhalt und auch für ihre Form und Gestaltung.
Unser Programm für SchülerInnen aller Klassen und Schulformen entführt in den Alltag von Kindern und Jugendlichen in anderen Kulturen und Ländern und in Phantasie- und Traumland schaften. Insgesamt sind sieben Vorführungen mit kurzen und langen Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen zu sehen. Alle haben einen Bezug zu konkreten Unterrichtsthemen und -fächern.

Bei zwei Filmprogrammen sind die Filmschaffenden mit dabei und beziehen die Schüler_innen direkt mit ein: Die Filmmusik-Komponistin Martina Eisenreich aus München zeigt mit dem Film Mondmann, wie Musik die Wahrneh mung der Filmbilder verändert, und die Trickfilmer Kyne Uhlig und Nikolaus Hillebrand aus Köln erstellen mit den Kindern live eine Trickfilmsequenz im Programm Tricksen mit Trickfilm.

Bei anderen waren die Schüler_innen schon im Vorfeld tätig und haben z. B. selbst deutsche Untertitel für einen fremdsprachigen Film erarbeitet, der im Programm Sprech- und Schreibanlässe: Kurzfilme übersetzen vorgestellt wird.
Es geht um Filmbild und Sprache und um Bildsprache – und um die Möglichkeiten, sich ihnen anzunähern und sie zu verstehen.

An die Klassen 1–4 richtet sich die Vorführung Tricksen mit Trickfilm (u.a. Zukunft und Was da lebt), an die Klassen 3–5 Mondmann – ein Programm voller Musik. Der Spielfilm Auf leisen Pfoten ist für die Klassen 4–6 geeignet. Der Dokumentarfilm Die Reise eine Tuareg - One Way, A Tuareg's Journey, ausgezeichnet mit der Großen Klappe 2011, ist für die Klassen 6–9 gedacht.
Das Fremdsprachenprogramm Sprech- und Schreibanlässe: Kurzfilme übersetzen (u.a. Du soleil en hiver und Hjältar - Heldinnen) wendet sich an die Klassen 7–10, und für die Sekundarstufe II bietet sich der Spielfilm Suicide Room an.

Filme, die nicht in deutscher Version vorhanden sind oder über Untertitel verfügen, werden deutsch eingesprochen. Das heißt, dass eine Dolmetscherin live den Text zu den Bildern spricht. Ein Verfahren, das seit vielen Jahren auf zahlreichen internationalen Kinderfilmfestivals erfolgreich praktiziert wird. Eine ganz besondere Erfahrung.

Nach den Filmen gibt es immer die Möglichkeit, über das Gesehene zu sprechen, Fragen zu stellen und Lob oder Kritik zu verteilen! 

Ganz wichtig: Das Programm richtet sich explizit an Mädchen und Jungen.

Wir freuen uns auf ein neugieriges Publikum!

Das komplette Programm mit Informationen zu den Filmen, Alterempfehlungen und dem Anmeldeformular können hier herunterladen.

Informationen und Anmeldungen
Internationales Frauenfilmfestival Dortmund | Köln
Mediapark Süd
Sachsenring 2–4
50677 Köln
Tel.: 0221-3103021
Fax: 0221-3103730
quaas [ a t ] frauenfilmfestival.eu
http://www.frauenfilmfestival.eu

Kino
Filmforum NRW im Museum Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln
Eintritt: 3,- Euro pro Kind
(Begleitpersonen der Klassen haben freien Eintritt)
Erwachsene 5,- Euro