Koundi & der Nationale Donnerstag

Kamerun 2010, Documentary, 90' Director Ariane Astrid Atodji | Camera Isabelle Casez | Screenplay Ariane Astrid Atodji | Sound Sebastian Kleinloh Distributed by Goethe Institut München | Production Company Goethe-Institut Kamerun

Synopsis
Koundi zählt mit seinen 1.200 Einwohnern zu den größeren Dörfern in der Provinz Ost-Kamerun. Mit ihrem wertvollsten Rohstoff, dem Wald, sichern die Bewohner ihre Existenz. Sie gründeten eine Genossenschaft und erlangten die staatliche Erlaubnis zur forstwirtschaftlichen Nutzung des Waldes. Mittlerweile gibt es eine Schule, und es wurde eine medizinische Versorgungsstation eingerichtet.

Neben Französisch, der Sprache der ehemaligen Kolonialmacht, wird die Stammessprache Maka gepflegt. Das Gemeinwesen funktioniert, weil neben den modernen Errungenschaften auch die archaischen Strukturen ihre Berechtigung behalten. So hat zum Beispiel die Krankenschwester nur eine Chance, weil sie mit den örtlichen Heilerinnnen kooperiert.
Für den Fall, dass ihr Holznutzungsvertrag einmal auslaufen sollte, will man in Koundi für die Zukunft gewappnet sein: Es wird der Nationale Donnerstag ausgerufen, um in der Almende gemeinsam eine Kakaoplantage anzulegen.
In ruhigen Bildern zeichnet Ariane Atodji in Koundi et le jeudi national ein charmantes Dorfporträt, dass gängige Afrika-Klischees hinter sich lässt.

 

Biographie
ARIANE ASTRID ATODJI wurde 1980 in Nguelemendouga geboren, wuchs in Kamerun auf und studierte Theaterwissenschaften an der Universität von Yaoundé. Sie nahm an verschiedenen Film-Workshops des Goethe-Instituts in Kamerun teil und studiert seit 2008 an der LN International Filmschool in Yaoundé.

 

Filme von Ariane Astrid Atodji
Thérèse – How Do You Get By? 2009 | Kam La Guenon 2009 | Le Segnieur Aquarius Fiction 2009

Ariane Astrid Atodji
Kamerun
2010
Dokumentarfilm
2011
Fokus: Was tun