Lea e il gomitolo

Italien 1913, Documentary, Short film, 4' Director Lea Giunchi | Actor/Actress Lea Giunchi, Giuseppe Gambardella Distributed by British Film Institute | Production Company Cines

Synopsis
Die Eltern gehen abends aus und die adoleszente Lea (Lea Giunchi) soll fleißig stricken, nicht lesen. Sie verliert sofort das Knäuel aus den Augen (wir sehen es an ihrem Rock baumeln). Systematisch suchend, ohne sich zu schonen, zerstört sie nebenbei die Wohnung. »Beim nächsten Mal liest du besser«, finden die heimgekehrten Eltern.

 

Biographie
LEA GIUNCHI GUILLAUMES Lebensdaten sind nicht bekannt. Filmisch aktiv war sie zwischen 1910 und 1919. Sie arbeitete als Partnerin von Komikern der Cines, wie zum Beispiel mit Raymond Frau als Kri-Kri , Giuseppe Gambardella als Checco , Lorenzo Soderine als Cocò und ihrem Schwager Ferdinand Guillaume als Polidor . Ihre eigene Filmserie umfasst etwa vierzig Titel, von denen nur wenige erhalten blieben. Oft verkörpert Lea ein wildes und destruktives Mädchen, gelegentlich aber auch eine berufstätige junge Frau.

Lea Giunchi
Italien
1913
Stummfilm, Kurzfilm
2011
Fokus: Was tun