12 Angry Lebanese

Libanon 2009, Dokumentarfilm, 80' | Regie Zeina Daccache | Bildgestaltung Jocelyne Abi Gebrayel | Buch Zeina Daccache | Ton Raed Younan | Produzent Zeina Daccache | Produktion Catharsis | Vertrieb Tempofestival

Synopsis»Andere machten sich lustig darüber, dass wir mit Zeina arbeiteten, aber ich fühlte, dass ich plötzlich einen Grund hatte, morgens aufzustehen.«Zanelo, Drogendealer

 

»Ich will nicht, dass mich Leute wie Zeina noch einmal im Gefängnis antreffen. Hätte man mir als junger Mensch das beigebracht, was ich hier beim Theaterspielen gelernt habe, dann wäre ich sicher nicht hier gelandet.«
Ziyad, Häftling

Rund 4.000 verurteilte Männer sitzen im Roumieh-Gefängnis in Beirut ein. Zeina Daccache ist überzeugt, dass Theater spielen ein Leben verändern kann und hat mit Insassen dieser größten libanesischen Haftanstalt ein therapeutisches Projekt umgesetzt. Über einen Zeitraum von 15 Monaten erarbeitete sie mit 45 Schwerstverbrechern eine Adaption von Reginald Roses Stück Twelve Angry Men (Die Zwölf Geschworenen), die sie 12 Angry Lebanese nannte und filmisch dokumentierte.
Im Verlauf dieses Projektes bekommt die Schauspielerei für die Männer eine kathartische Funktion: Sie öffnen sich, reden über ihre Gefühle und geben dem Publikum Einblick in ihr Leben, wie sie es vermutlich niemals vorher getan haben. Gemessen an ihrem bisherigen Rollenverständnis gehen sie dabei einen bemerkenswert unmännlichen Weg. Ihr Fazit: Theater weckt Gefühle und wer Gefühle hat, ist verletzlich. Sie trotzdem zuzulassen, ist der eigentliche Sieg.
Bei uns sind Therapieprojekte mit Gefangenen nicht neu. Im Libanon war das Roumieh-Projekt von Zeina Daccache das erste. 2007 gründete sie das Catharsis-Lebanese Center for Drama Therapy (LCDT) und setzt heute in 13 weiteren libanesischen Gefängnissen ähnliche Projekte um. 12 Angry Lebanese wurde mittlerweile auf zahlreichen Filmfestivals – darunter in Syrien und Dubai – ausgezeichnet.

 

Biographie
Zeina Daccache machte 2000 ihr erstes Examen in Scenic and Dramatic Art am Institute of Scenic Audiovisual and Cinematography Studies der Saint-Joseph University im Libanon. Anschließend besuchte sie die Schauspielschule Ecole Philippe Gaulier und schloss ein Aufbaustudium in Schauspieltherapie an der Kansas State University, USA, an. 2007 gründete sie Catharsis-LCDT, das Libanesische Zentrum für Schauspieltherapie. Neben dem Projekt im Roumieh-Gefängnis arbeitete sie in verschiedenen Rehabilitationszentren mit Drogenpatient_innen. 2009 machte Daccache ihr Diplom in klinischer Psychologie an der Haigazian University im Libanon.

 

Filme von Zeina Daccache
Any
2007

Zeina Daccache
Libanon
2009
Dokumentarfilm
2011
Fokus: Was tun