Lakshmi and Me

Indien 2007, Dokumentarfilm, 59' | Regie, Buch Nishtha Jain | Bildgestaltung Nishtha Jain, Deepti Gupta, Rakesh Haridas | Schnitt Rikke Selin Lorentzen | Ton Subhashis Roy, Indrajit Neogi | Musik Mads Nordheim, Mangesh Dhakhe | Produktion Deckert Distribution GmbH

Synopsis
"Als Lakshmi anfing für mich zu arbeiten, war sie gerade 16. Würdevoll - so erinnere ich mich an sie. Leuchtende Augen in einem dunklen Gesicht. Sie war ein drahtiges Energiebündel, immer lächelnd, wunderschön. Sie sprach damals nicht sehr viel. Ihre Standardantwort auf meine Anweisungen war, 'Ja, ältere Schwester!' Als ich sie besser kennenlernte, bemerkte ich, dass sie nicht immer tat, was ich ihr sagte, aber sie wusste genau, wie sie mich, ihre Dienstherrin, zufrieden stellt."
Nishtha Jain

In Indien - selbst in einer Metropole wie Bombay - beherrscht noch immer eine altertümliche feudalistische Haltung die Beziehungen zwischen Dienstherren und ihren Bediensteten. Vor diesem Hintergrund beginnt Nishtha, einen Film über ihr Teilzeit-Hausmädchen zu drehen.
"Welche Sünde habe ich begangen, dass ich als Frau geboren wurde?" - Die 21-jährige Lakshmi arbeitet seit ihrem zehnten Lebensjahr, bis zu vierzehn Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Das Geld reicht trotzdem nicht, um sich, ihre neun Geschwister und ihren alkoholkranken Vater zu ernähren. Krankheit und Liebesleid verschlimmern ihre Probleme unverhofft.
Nishtha filmt Lakshmi zu Hause und bei der Arbeit in anderen Häusern. Während anderthalb Jahren dramatischer Wendungen beginnt der Prozess des Filmens, die Entwicklung der Dinge sowie die Beziehung zwischen den beiden Frauen zu beeinflussen. Das immer tiefere Eindringen in Lakshmis Leben bringt die Filmemacherin schließlich dazu, auch einen Blick auf sich selbst zu werfen und Dinge in Frage zu stellen, die sie für selbstverständlich hielt.

Lakshmi and Me entstand mit Unterstützung des internationalen Filmförderungsprojekts "Steps India".

 

Biographie
Nishtha Jain ist Absolventin des "Jamia Mass Communication Centre" in New Delhi. Sie begann ihre Karriere als Redakteurin und Korrespondentin eines Video-Nachrichtenmagazins bevor sie am "Film and Television Institute of India" ("FTII") Film-Regie studierte. Nishtha Jain arbeitet als unabhängige Filmemacherin in Bombay.

Nishtha Jain
Indien
2007
Dokumentarfilm
2008
Panorama