La mosca en la cenzia

Argentinien 2009, Spielfilm, 100' | Regie, Buch, Produzentin Gabriela David | Bildgestaltung Miguel Abal | Ton Sebastián Gonzáles | Darsteller_innen Luis Machín, Luciano Cáceres, Cecilia Rosetto | Verleih Enrique Angeleri

Synopsis
Die beiden jungen Frauen Nancy und Pato verlassen ihr Dorf im Nord-Westen Argentiniens in dem Glauben, mit einem Putzjob in Buenos Aires Geld zu verdienen. Die ältere Nancy ist leicht debil und Analphabetin und folgt Pato wie einer Schwester. Angekommen, müssen sie erkennen, dass sie getäuscht wurden, und finden sich in einem Bordell wieder. Eingeschlossen in der klaustrophobischen und brutalen Atmosphäre einer Wohnung in einer ganz bürgerlichen Umgebung rückt die Hoffnung auf eine bessere Zukunft in unerreichbare Ferne.
Durch das Fenster sehen sie die Menschen ihrem Alltag nachgehen und keiner hilft. Pato reagiert gewalttätig und wird dafür heftig drangsaliert. Nancy, naiv und pragmatisch zugleich, fügt sich eher in ihre neue Situation ein. Schnell ist beiden klar, dass Flucht keine Option ist. Im Gegenteil: wer Schwierigkeiten bereitet, wird nachts verschleppt. Die Lage der beiden Mädchen wird immer verzweifelter. Sollen sie sich wirklich mit ihrer Situation arrangieren oder mit Stolz für ihre Freiheit und Würde kämpfen?

Gabriela David legt in ihrem Film, der auf einem wahren Fall beruht, den Fokus auf die enge Beziehung der beiden Mädchen, indem sie Patos selbstzerstörerische Weigerung, ihre Situation anzuerkennen, in Kontrast stellt zu Nancys stiller Akzeptanz, dass in der Umgebung andere moralische Gesetze gelten.

 

Biographie
Gabriela David
wurde im argentinischen Mar del Plata geboren und schloss 1980 ihr Studium an der nationalen Kunstschule mit einem Master in Bildender Kunst ab. Seit 1978 arbeitet sie als Regisseurin von Spielfilmen und unabhängigen Produktionen fürs Fernsehen und wirkte auch bei Animations- und Kurzfilmen mit.
Ab 1993 war sie Professorin für Kommunikationswissenschaften an der Universität von Buenos Aires. Taxi, un encuentro ‒ Davids erster Spielfilm ‒ gewann unter anderem 1989 auf dem Filmfestival im spanischen Bilbao die Silberne Karavelle für den besten iberoamerikanischen Kurzfilm. Gabriela David starb im November 2010.

Filme von Gabriela David
Ensayo 2003 | Taxi – Eine Nacht in Buenos Aires 2001 | Tren gaucho 1989 | Romance en la puerta oueste de la cuidad 1979

Gabriela David
Argentinien
2009
Spielfilm
2011
Spielfilmwettbewerb