John Lautner - The Desert Hot Springs Motel

USA/Österreich 2007, Dokumentarfilm, 10' | Regie, Realisation Sasha Pirker

Synopsis
Eine karge Gegend etwa 150 Kilometer östlich von Los Angeles: Hier steht das 1947 erbaute Desert Hot Springs Motel des Architekten John Lautner, dessen ufo-artige Malin Residence (auch Chemosphere genannt) zu den Ikonen der amerikanischen Nachkriegsarchitektur gehört. Als würde ein Gast sich ein Zimmer zeigen lassen, ehe er sich dafür entscheidet, wirft die Kamera kurze Blicke auf Details: die Betonwände, die zum Garten hin geöffneten Fenster, die roten, eisernen Dachträger, die sich an die Bergformen der Umgebung anlehnen, die üppige Bepflanzung. Gleichzeitig erzählt eine Stimme aus dem Off aus dem abenteuerlichen Leben des Schriftstellers Steve Lowe, der das Wüstenmotel 2000 kaufte, renovierte und den Gästebetrieb wieder aufnahm.

 

Biographie
SASHA PIRKER wurde 1969 in Wien geboren. Sie studierte Linguistik und Architektur und arbeitet als Ausstellungsmacherin und Künstlerin. John Lautner, the Desert Hot Springs Motel ist Sasha Pirkers erster Film.

Sasha Pirker
USA, Österreich
2007
Dokumentarfilm, Kurzfilm
2008
Panorama