Ole

Deutschland 2011, Dokumentarfilm, 102' | Regie, Realisation Hanne Klaas | Produktion Beuth Hochschule Berlin

Synopsis

18 Jahre nach dem Suizid ihres Bruders Ole im Jahr 1991 entscheidet sich Hanne Klaas, diesen Film zu machen – und bricht damit das Schweigen, das die Familienmitglieder bis dahin gewahrt hatten. Der Film beschreibt das Alltagsleben einer kinderreichen Familie und stellt dieser Jetztzeit die Vergangenheit entgegen.
Das Haus ist leer, die Ehe geschieden, die Kinder in ihren eigenen Leben verankert, alles hat sich gewandelt. Dennoch ist dieses Erlebnis ganz nah, äußert sich in detaillierten Erzählungen über die Todesnacht und der unmittelbaren Zeit danach.
Der abwesende Bruder und Sohn kommt durch Prosa-Texte und Tagebuchnotizen zu Wort.

Begründung der Jury: Die Außenansicht eines Elternhauses in der Dämmerung. Langsam bricht die Nacht herein. Über diese 5-minütige, statische Einstellung erzählt eine Stimme vom Tod eines Kindes. Schon jetzt zieht uns der Film in seinen Bann. Langsam tauchen wir in die Geschichte ein und erleben den persönlichen Umgang mit Verlust und Trauer der Familienmitglieder. Nicht alles wird sofort beleuchtet. Halbschatten, Dunkelheit, Hochkontrast sind die von Hanne Klaas angewandten Stilmittel. Diese konsequent gewählte Bildebene bietet eine Projektionsfläche für unsere Emotionen. Auch in den sehr persönlichen Interviewsequenzen stellt die Bildgestalterin und Filmemacherin ihren hohen visuellen Anspruch unter Beweis. Klar kadriert, präzise Blendenwahl, gezielt beleuchtet. Das macht eine persönliche Geschichte zum Kinoerlebnis.

Biographie

Hanne Klaas wird 1982 in Siegen geboren. 2005 nimmt sie ihr Studium der Audiovisuellen Medien/Kamera an der Beuth Hochschule Berlin auf. 2007/8 verbringt sie in Kanada, absolviert dort ein 5-monatiges Praktikum bei Clairmont Camera, studiert ein Semester an der Simon Fraser University / School for Contemporary Arts im Bereich Film und realisiert experimentelle Videoarbeiten und Videoinstallationen. 2010 schließt sie ihr Studium in Berlin mit dem Dokumentarfilm Ole ab. Derzeit studiert sie European Film and Media Studies in Weimar, Lyon und Utrecht.

Filme von Hanne Klaas
about beauty 2008 | drei 2007

Hanne Klaas
Deutschland
2011
Dokumentarfilm
2011
Wettbewerb Bildgestaltung