Isa Hesse-Rabinovitch - Das große Spiel Film (The Movie Game)

Schweiz 2009, Dokumentarfilm, 52' | Regie, Buch Anka Schmid | Bildgestaltung Daniel Leippert, René Baumann | Schnitt Marina Wernli | Ton Oliver Jean Richard | Musik Stefan Wittwer, Guy Maget | Produktion Reck Filmproduktion

Synopsis
Isa Hesse-Rabinovitch (1917-2003) war die Tochter jüdisch-russischer Immigranten und wuchs in Zürich auf. Sie heiratete einen Sohn von Hermann Hesse und bekam drei Kinder. Sie wurde Grafikerin, wie ihr Vater, und arbeitete zunächst als Illustratorin, später als Reporterin und Fotografin.
Im Alter von 52 Jahren begann sie zu filmen. Bereits ihre ersten experimentellen Kurzfilme wurden zu internationalen Filmfestivals eingeladen und erregten im Ausland große Aufmerksamkeit. Doch in der von Männern dominierten Schweizer Filmszene der 70er Jahre musste sie für ihre poetischen Arbeiten kämpfen, Unterstützung für ihre eigenwillig-verspielten Werke wurde ihr verwehrt. Dennoch experimentierte sie konsequent weiter.
1972 wurde sie zum 1. Internationalen Frauenfilmfestival in New York eingeladen, drei Jahre später organisierte sie das erste Filmfestival der Frauen in der Schweiz. Als 67-Jährige wagte sie noch den Schritt in das neue Medium Video und hinterließ ein vielfältiges und zeitloses Film- und Videowerk.

Anka Schmid nähert sich der Persönlichkeit Isa Hesse-Rabinovitch auch künstlerisch-formal: Spielerisch verwebt sie Archivmaterial, Werkausschnitte und Interviews mit Weggefährtinnen und Zeitzeugen zu einem schillernden und faszinierenden Porträt dieser außergewöhnlichen Künstlerin.

Deutsche Premiere

 

Biographie
ANKA SCHMID, Jahrgang 1961, realisierte seit den 80er Jahren Experimentalfilme auf Video und Super 8. 1984-90 studierte sie an der dffb Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Neben der Realisierung eigener Dokumentar-und Spielfilme arbeitet Schmid auch als Regisseurin im Bereich Auftrags- und Industriefilm und unterrichtet als Dozentin an der Film- bzw. Videoabteilung der Hochschulen für Gestaltung und Kunst in Zürich und Luzern. Anka Schmid lebt in Zürich.

Anka Schmid
Schweiz
2009
Dokumentarfilm
2010
Panorama