In Transit

Afghanistan/Österreich 2008, Experimentalfilm, 5' | Regie, Buch Lida Abdul | Bildgestaltung Mark Treuscher | Schnitt Florian Grunt | Musik Damon Thomas Lee | Produktion OK - Offenes Kulturhaus Oberösterreich, VIDEOFORMES | Verleih sixpack film

Synopsis
Eine Schar von Kindern stopft ein völlig zerschossenes Flugzeugwrack auf einem Fußballfeld mit Baumwolle aus. Dann versuchen sie, das Wrack wie einen Drachen zum Fliegen zu bringen. So wird das Flugzeug einerseits zu einem Transportmittel der Phantasie, das sie aus ihrer Lage befreit und andererseits zu einer Metapher für die transitorische Kraft der Kunst.
Nach Jahren des Exils in das Land ihrer frühen Kindheit und Jugend zurückgekehrt, hat Lida Abdul mit ihren filmischen Parabeln ein Stilmittel entwickelt, das eine feinsinnige und zugleich kraftvolle künstlerische Auseinandersetzung mit dem vom Krieg gezeichneten Land möglich macht. In Transit ist ursprünglich Teil einer Videoinstallation.
In Transit läuft im Programm des Festivals zusammen mit The Colours of Olives.

 

Biographie
Die Medienkünstlerin LIDA ABDOUL wurde 1973 in Kabul geboren. Nach der sowjetischen Invasion lebte sie in Deutschland und Indien. Abdoul arbeitet in den Bereichen Video, Film, Fotografie, Installation und Live-Performance. Ihre Kunst war auf der Biennale Venedig, in der Kunsthalle Wien und in vielen anderen Museen sowie auf Festivals in Europa und den USA zu sehen.

Lida Abdul
Afghanistan, Österreich
2008
Experimentalfilm, Kurzfilm
2009
Fokus: Freiheit