Maybe Sweden

Niederlande 2006, Spielfilm, 80' | Regie, Buch Margien Rogaar | Bildgestaltung Sal Kroonenberg | Schnitt Rene Hazelkamp | Ton Jos ten Klooster | Musik William Bakker, Frank van Weij | Darsteller_innen Theophilus Felix Mensah, Nana Obusu, Elizabeth Asiedu, Walter Bart, Matijs Jansen, Maartje Remmers, Marleen Scholten, Wine Dierickx | Produktion Noa Entertainment BV, Zoo Pictures | Verleih Cinema Delicatessen

Synopsis

 "Da ist ein Schwarzer im Garten!" - Fünf Weiße aus dem Westen verbringen einen Lese-Urlaub in einem Landhaus in Spanien, als sie plötzlich Besuch von einem erschöpften ghanaischen Bootsflüchtling bekommen, der sich im Garten niederlässt.

Eine absurde Situation: Wo beginnt die Sympathie und endet die Fremdenangst, oder umgekehrt? Sind die "Leser" Repräsentanten der Festung Europa oder teilen sie ihren Reichtum? Mit der scheinbaren mediterranen Idylle ist es von nun an jedenfalls vorbei. Die multikulturelle Gesellschaft steht vor der Tür.

Die Regisseurin Margien Rogaar kooperierte für MAYBE SWEDEN mit der holländischen Schauspielgruppe "Wunderbaum". Das Drehbuch wurde in gemeinsamen Proben entwickelt.

Deutsche Erstaufführung

 

Biographie

 MARGIEN ROGAAR, geboren 1977, machte ihren Abschluss an der "Niederländischen Film- und Fernsehakademie" in Amsterdam. Seit 2004 drehte sie einige Kurzfilme und Dokumentationen für das holländische Fernsehen. MAYBE SWEDEN ist ihr Spielfilm-Regiedebüt.

Margien Rogaar
Niederlande
2006
Spielfilm
2008
Debüt-Spielfilmwettbewerb