Mafu Cage, The

USA 1979, Spielfilm, 105' | Regie, Kontakt Karen Arthur | Buch Don Chastain, Don Chastain | Bildgestaltung John Bailey | Schnitt Carol Littleton | Ton Gib Jaffe, Michael C.Moore | Musik Roger Kellaway | Darsteller_innen Lee Grant, Carol Kane, Will Geer, James Olson, Budar, William Sherwood | Produktion Clouds Productions

Synopsis
Nachdem ihr Vater, ein Affenforscher, in Afrika starb, leben Ellen und ihre psychisch gestörte Schwester Cissy in einer exotisch-bizarr ausgestatteten Villa. Die beiden verbindet eine eigenartige (inzestuöse?) Beziehung. Cissy hält sich einen „Mafu“ im Käfig. Sie liebt es, ihn zu zeichnen. Wenn sie wütend ist, muss er allerdings sterben und ersetzt werden. Ellen sehnt sich nach Normalität und beginnt eine Romanze mit ihrem attraktiven Arbeitskollegen David. Während einer Geschäftsreise lässt sie Cissy in der Obhut eines alten Familienfreundes. Als David überraschend hereinschneit, bahnt sich Unheil an …
The Mafu Cage (auch bekannt als Deviance My Sister, My Love und Don’t Ring the Doorbell) basiert auf einem Theaterstück des Franzosen Éric Wesphal. Die Mischung aus Horror-Schocker und Psycho-Drama ist eindrucksvoll in der Inszenierung und der schauspielerischen Leistung.
The Mafu Cage läuft im Programm des Festivals in der Langen Filmnacht.

Biographie

Die 1941 geborene Amerikanerin KAREN ARTHUR trat in den 60er und 70er Jahren als Schauspielerin in diversen Kino- und Fernsehproduktionen auf. Sie spielte unter anderem neben Paul Newman in Winning (1969). Für ihr Regie-Debüt Legacy (1976) wurde sie mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Los Angeles Critics Award for Most Promising Filmmaker. The Mafu Cage, Arthurs zweite Regiearbeit, war der Eröffnungsfilm beim Festival du Cannes. Danach arbeitete sie hauptsächlich fürs Fernsehen. Für eine Episode der Serie Cagney and Lacey bekam sie 1984 den Emmy-Award. Demnächst kommt ihr Kinofilm Conditional Love in die Kinos.

Karen Arthur
USA
1979
Spielfilm
2009
Fokus: Freiheit