First comes Love

USA 1991, 22' | Regie, Realisation Su Friedrich | Vertrieb Outcast Films

Synopsis
First Comes Love besteht aus perfekt choreografierten Szenen, die vier Hochzeitszeremonien zeigen, begleitet von einem Medley beliebter Liebeslieder. Alles scheint perfekt – bis die Paare den Altar erreichen …

Su Friedrich stellt hier die Frage nach dem unterschiedlichen Stellenwert von Hetero- und Homo-Ehe. Ihr Film Cool Hands, Warm Heart ist in der Reihe Performanz der Körper: Feministische Avantgarde ebenfalls beim diesjährigen IFFF Dortmund I Köln zu sehen. First Comes Love läuft im Programm des Festivals in der Langen Filmnacht.

 

Biographie
Su Friedrich
ist seit den späten 70er Jahren eine Leitfigur des Queer Cinema. Ihre Filme kombinieren narrative, dokumentarische und experimentelle Elemente und setzen sich oft mit der Rolle der Frau, Familie und Homosexualität in der amerikanischen Gesellschaft auseinander. Friedrich ist Professorin für Film- und Videoproduktion am Center for the Creative and Performing Arts an der Princeton University.

Su Friedrich
USA
1991
Experimentalfilm, Kurzfilm
2009
Fokus: Freiheit