Fightgirl Ayse

Dänemark 2007, Spielfilm, 97' | Regie, Buch Natasha Arthy | Bildgestaltung Sebastian Winter | Schnitt Kasper Leick | Ton Mark Garcia | Musik Frithiof Toksvig | Darsteller_innen Semra Turan, Nima Nabipour, Cyron Melville, Behruz Banissi, Xian Gao, Sadi Tekelioglu, Denize Karabuda

Synopsis
Ayse lebt mit ihrer türkischstämmigen, traditionsbewussten Familie in Kopenhagen. Sie ist 17 und steht kurz vor dem Abitur. Wie ihr Bruder Ali soll sie Medizin studieren. Aber sie interessiert sich nicht für die Schule, sondern für den Kampfsport Kung-Fu. Ihren Wechsel in einen Proficlub, in dem Männer und Frauen gemeinsam trainieren, muss sie vor ihrer Familie geheim halten. Auch, dass sie sich in Emil verliebt hat – denn ein dänischer Freund ist für den Vater inakzeptabel. Ausgerechnet auf der Verlobungsfeier ihres Bruders kommt es zum Eklat, der die ganze Familie ins Unglück zu stürzen droht. Trotzdem trainiert sie weiter für die Meisterschaft.

Fightgirl Ayse ist ein mutiger Film über Selbstbestimmung, eine dramatische Coming-of-Age-Geschichte und gleichzeitig ein spektakulärer Martial-Arts-Actionfilm mit pulsierendem Soundtrack. Für die beeindruckenden Kung-Fu-Choreographien zeichnet Xian Gao verantwortlich, der an Tiger und Dragon maßgeblich beteiligt war und in Fightgirl Ayse den Kung-Fu-Lehrer verkörpert. Ayse-Darstellerin Semra Turan trainiert im echten Leben schon seit langem Kung-Fu. Glaubhaft gibt sie die junge Muslima, die vehement ihre Freiheiten einfordert.

 

Biographie
Die dänische Regisseurin, Produzentin und Drehbuchautorin Natasha Arthy wurde 1969 geboren. Sie studierte Filmwissenschaft an der University of Bristol. In den 90er Jahren produzierte sie für das staatliche dänische Fernsehen zahlreiche Kinderfilme und führte Regie. Unter dem Dogma-Label realisierte sie 2003 den Film Alt, neu, geliehen & blau.

Natasha Arthy
Dänemark
2007
Spielfilm
2009
Schulfilm