Working on It

Deutschland/Schweiz 2008, Dokumentarfilm, 50' | Regie Karin Michalski | Buch Karin Michalski, Sabina Baumann| Bildgestaltung Bernadette Paassen | Schnitt Elfe Brandenburger, Pauline Boudry | Ton Ulrike Hennecke, Teodora Tabacki, Sabine Marotz | Musik Heidi Mortensen, Rhythm King and her Friends, Scream Club, Lesbians on Ecstasy | Produktion Peacock Film

Synopsis

I didn't come out of the closet to live in a box.

Die Filmemacherinnen sprachen mit Pauline Boudry, Renate Lorenz, Brigitte Kuster, Tünya Özdemir, Sam Sherlock, Adriana Andrew, Jasco Viefhues, Annekäthi Wehrli, Beatrice Michaelis, Elahe Haschemi, Jannik Franzen, Steffen Kitty Hermann, Doro Wiese, Elfe Brandenburger und Ins A Kromminga über ihre Beobachtungen im Alltag - und darüber, wie sie diese praktisch und theoretisch umsetzen.
Die Künstler_innen und Aktivist_innen, die Karin Michalski und Sabina Baumann zusammengebracht haben, sprechen darüber, was es heißt und wie es möglich ist, in öffentliche und alltägliche Bilder von Sexualität und Weiß-Sein einzugreifen, eine neue Sprache für mehr als zwei Geschlechter zu erfinden, am Arbeitsplatz Verletzungen an sexueller Identität abzuwenden, T-Shirts zu produzieren und politisch, feministisch, queer und kreativ zu sein.
Ein Jahr später treffen sich alle Beteiligten in einem ehemaligen Supermarkt in Berlin. Sie statten den Ort mit thematischen Settings aus und richten ihn als Treffpunkt ein. Sie sehen gemeinsam Ausschnitte der Interviews an und diskutieren. Die Interviews vermischen sich mit weiteren Performances. Der Film trägt Reflektionen zur Konstruktion von Geschlecht, sexueller Identität und ethnischer Zugehörigkeit zusammen und bietet kreative Formen des Widerstands an.

Die Regisseurinnen werden ihren Film in Köln persönlich vorstellen.

Biographie

Karin Michalski studierte Filmproduktion an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin dffb. Seit 2000 arbeitet sie als Filmemacherin. Ihr Film Pashke und Sofia war auf zahlreichen Dokumentarfilmfestivals und internationalen LGBT-Filmfestivals (zum Beispiel in San Francisco, New York, Turin, Seoul, Tel Aviv, Amsterdam) vertreten. Sie erhielt den Preis Most Promising Newcomer in International Documentary beim Birds Eye View Filmfestival in London 2005. Working on It ist ihr Abschlussfilm. Sabina Baumann studierte bildende Kunst an der Hochschule für Gestaltung in Zürich (heute ZHdK). Seit 1992 ist sie freischaffende Künstlerin mit zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland. Sie war Kuratorin verschiedener Kunst- und Filmprojekte. Neben zahlreichen Kunst- und Film/Videostipendien erhielt sie 2002 den Medienkunstpreis Die 50 Besten des ZKM (Zentrum für Kunst und Medientechnologie) Karlsruhe. Sie wird durch die Galerie Mark Müller vertreten.

Karin Michalski
Deutschland, Schweiz
2008
Dokumentarfilm
2010
begehrt! - filmlust queer