Waste Land

Großbritannien 2010, 100', Dokumentarfilm | Regie Lucy Walker | Bildgestaltung Dudu Miranda | Produzent Angus Aunsley | Verleih Real Fiction

Synopsis

» Waste Land stellt unsere Vorurteile über Menschen am Rande der Gesellschaft in Frage. Der Film porträtiert seine Protagonisten als Menschen mit Würde und öffnet auf diese Weise das Herz des Zuschauers.«
Jurybegründung, Internationale Filmfestspiele Berlin 2010

Im Jardim Gramacho leben viele Menschen vom Müll. Die Deponie liegt in einem Außenbezirk von Rio de Janeiro und auf ihr leben die Ärmsten der Armen. Sie sind »Catadores« – Pflücker – und recyceln alles, was verwertbar scheint. Zu ihnen gehören auch Tiao, Zumbi und Suelen, mit denen der Künstler Vik Muniz für sein bisher größtes Kunstprojekt zusammen arbeitete: Tiao ist ein charismatischer Träumer, der die Kooperative der »Pflücker« gegründet hat, Zumbi ein Intelektueller und Büchernarr. Die 18-jährige Suelen arbeitet seit ihrem siebten Lebensjahr im Jardim . Sie hat zwei Kinder, ist mit dem dritten schwanger und stolz darauf, sich nicht prostituieren zu müssen. Unter der Anleitung von Vik Muniz erschaffen sie ein Kunstwerk, indem sie Porträts von sich formen – im Müll und aus Müll. Im Zuge dieser Arbeit verändern sie nicht nur die Perspektive auf sich selbst, sondern auch auf die Welt.
Vik Muniz, der 1961 in São Paulo geboren wurde, gilt als einer der wichtigsten brasilianischen Gegenwartskünstler. Seit Mitte der achtziger Jahre lebt er vorwiegend in New York. Für seine großformatigen Arbeiten verwendet er die unterschiedlichsten Materialen – auch Lebensmittel und Müll. Vik Muniz hat sich wiederholt sozial engagiert. In Waste Land dokumentiert Lucy Walker die Entstehung der Installation im Jardim Gramacho .

Biographie

Geboren und aufgewachsen ist Lucy Walker in London. Nach einem Literaturstudium an der Universität Oxford zog sie nach New York und studierte dort als Fulbright-Stipendiatin Film an der Tisch School of the Arts. Sie hat Kurzfilme und Musikvideos gedreht, für das Kinderfernsehen gearbeitet und mit Devil's Playground einen preisgekrönten Dokumentarfilm über Amish-Teenager realisiert. Mit Blindsight, der 2007 in der Sektion Panorama auf der Berlinale gezeigt wurde, erzielte sie 2007 einen internationalen Kinoerfolg.

Filme von Lucy Walker
Blindsight2006 | Devil's Playground 2003 | Blue's Clues 1998 bis 2001 | One Two Three 1998 | RPM 1996 | Panic 1994

Lucy Walker
Großbritannien
2010
Dokumentarfilm
2011
Fokus: Was tun, Schulfilm