Cosmonauta (Cosmonaut)

Italien 2009, Spielfilm, 87' | Regie Susanna Nicchiarelli | Buch Susanna Nicchiarelli, Teresa Ciabatti | Bildgestaltung Gherardo Gossi | Schnitt Stefano Cravero | Ton Marcietta Lombardo | Musik Gatto Ciliegia Contro, Il Grande Freddo | Darsteller_innen Claudia Pandolfi, Sergio Rubini, Miriana Raschilla, Pietro del Giudice, Michelangelo Ciminale, Valentino Campitelli | Produktion Fandango Portobello, RAI Cinema

Synopsis
Es ist 1957 in Italien und die Sowjets haben just die Hündin Laika ins All geschossen. Luciana ist neun Jahre alt und verweigert ihre erste Heilige Kommunion, indem sie ihrer frustrierten Familie erklärt: "Ich gehe da nicht mehr hin, ich bin Kommunistin!"
Die Liebe zur Politik hat Luciana von ihrem älteren Bruder. Arturo ist ein seltsamer Junge, der in seiner eigenen Welt lebt, was nur teilweise an den Medikamenten liegt, die er gegen seine Epilepsie nehmen muss. Er ist fasziniert von der Sowjetunion und ihrem Konkurrenzkampf um das Weltall mit den Vereinigten Staaten. Ständig spricht er darüber und steckt damit seine Schwester an. Mit dem Rest der Familie streitet sie nur, und sie hasst ihren Stiefvater, sein Haus, sein Geld und die Art wie er versucht, an die Stelle ihres echten Vaters zu treten.

1963 ist die 15-jährige Lucia Mitglied der Jungen Kommunisten Italiens, so wie ihr Vater es einst war. Sie schwärmt für den hübschen Gruppenleiter und erlebt die Initialzündung der ersten Liebe wie einen Raketenflug durch die romantische Stratosphäre. Aber Luciana ist zu aggressiv, zu impulsiv und zu unkonventionell für die Gruppe. Der Freundin den Liebhaber auszuspannen, kommt nicht gut an, und auch unter Kommunisten sind Frauen, die Ideen haben und die versuchen, den Ton anzugeben, nicht erwünscht.
Als die Lage sich zuspitzt, ist ihr Bruder nicht da, um sie zu unterstützen, wie er es getan hat, als sie Kinder waren. Luciana muss, genau wie Valentina Tereškova, die erste weibliche Kosmonautin, ihre Probleme ganz alleine lösen.

Deutsche Premiere

 

Biographie
Susanna Nicchiarelli schloss ihr Studium der Philosophie in Rom und Pisa mit einem Doktortitel ab. Anschließend machte sie ein Diplom in Filmregie am Centro Sperimentale di Cinematografia in Rom und drehte einige kurze Spiel- und Dokumentarfilme sowie einen Animationsfilm. Mit Nanni Moretti arbeitete sie zusammen an The Diary of the Caiman und Ca Cri Do Bo - I Diari della Sacher. Cosmonauta ist ihr Langfilmdebüt.

Susanna Nicchiarelli
Italien
2009
Spielfilm
2010
Debüt-Spielfilmwettbewerb