Chia e tazi pesen? (Whose Is this Song?)

Bulgarien 2003, Dokumentarfilm, 70' | Regie, Buch Adela Peeva | Bildgestaltung Joro Nedelkov | Schnitt Jelio Jelev, Nina Altoparmakova | Produktion Adela Media Ltd. Film & TV Productions

Synopsis
In einem Restaurant in Istanbul hörte Adela Peeva dieses Lied. Mit am Tisch saßen Freunde aus verschiedenen Ländern des Balkans, und alle fingen an mitzusummen. Und jeder behauptete, dass das Lied aus seinem Land käme. Auf einer Reise durch die Türkei, Griechenland, Makedonien, Albanien, Bosnien, Serbien und Bulgarien versucht die Filmemacherin schließlich, die Ursprünge des Liedes zu ergründen, das in jeweils eigenen Sprachvarianten in jedem dieser Länder zum nationalen Liedgut gehört: mal als Liebesballade, mal als religiöse Hymne, mal als revolutionäres Kampflied oder militärischer Marsch. Wo sie auch hinkommt, behaupten die Leute, dass das Lied just in ihrer Gegend seinen Ursprung haben müsse.

Was als unbeschwerte Recherche beginnt, wird mehr und mehr zu einer soziologischen und historischen Studie über das (Miss-) Verständnis zwischen den Menschen einer Region, die von ethnischem Hass und Krieg geprägt ist. Whose is this Song? entlarvt auf tragikomische Weise die Blödsinnigkeiten nationaler Mythologiebildungen und des auf dem Balkan weit verbreiteten Abgrenzungsbedürfnisses gegenüber den doch eigentlich so ähnlichen Nachbarvölkern.

 

Biographie
Die Bulgarin Adela Peeva studierte Filmregie an der Akademie für Film, Theater, und Fernsehen in Belgrad. Sie arbeitete zunächst für das jugoslawische Fernsehen, später als Dokumentarfilmerin in Sofia. Seit 1991 leitet sie ihre eigene Produktionsfirma Adela Media.

Adela Peeva
Bulgarien
2003
Dokumentarfilm
2010
Fokus: Rund um den Balkan